Wolfurt nach Sieg gegen Austria Lustenau Amateure weiter voll im Play-Off Rennen

Nach elf Runden der Eliteliga Vorarlberg haben die Mannschaften sieben bis zehn Spiele ausgetragen. Hohenems hat sich mit dem 4:2 Erfolg in Lauterach zum ersten Titelfavoriten gestempelt. Dahinter bleibt es sehr eng. Der Meusburger FC Wolfurt bleibt nach dem 4:2 gegen die SC Austria Lustenau Amateure voll im Rennen, SW Bregenz ebenso – hat aber überraschend das Heimspiel gegen Rotenberg 1:2 verloren.

 

Wolfurt lässt gegen Lustenau Amateure nichts anbrennen

Joachim Baur, Trainer Meusburger FC Wolfurt: „Wir sind als Mannschaft sehr stark in die Partie gestartet und haben es ganz klar dominiert. Bereits in der neunten Minute das 1:0 durch Benjamin Neubauer und wir haben in Folge nicht nachgelassen. Aleksander Umjenovic konnte in der 33. Minute das 2:0 erzielen, nein Minuten später Benjamin Neubauer mit seinem zweiten Treffer. Eine wirklich extrem starke erste Hälfte. Bis auf die letzte Spielminute. Ein absolut unnötiger Fehlpass und Kubilay Kalkan brachte die Austria Lustenau Amateure auf 1:3 heran. Acht Minuten nach dem Wiederanpfiff hat Dragan Klincov mit dem 4:1 eigentlich alles klar gemacht. In der zweiten Hälfte sind wir sicher nicht mehr so stark aufgetreten wie in Hälfte eins, die Gäste konnten in der 76. Minute auch noch durch Kubilay Kalkan das 2:4 erzielen. In Summe war es aber natürlich ein absolut verdienter und ungefährdeter Sieg!“

Beste Spieler Meusburger FC Wolfurt: Benjamin Neubauer, Felix Moosmann, Timothy Rist, Simon Mentin

Hohenems klarer Titelfavorit

Nach dem 4:2 Erfolg des Vfb Hohenems in Lauterach steht der erklärte Titelfavorit an erster Stelle der Tabelle. Gelaufen ist aber sicher noch nichts, denn sechs Mannschaften haben noch reale Chancen auf die beiden Play-Off Plätze für die Regionalliga West. Lauterach ist trotz der Niederlage gegen Hohenems noch immer gut im Rennen, SW Bregenz ebenso – hat aber mit der Heimniederlage im Ausmaß von 1:2 gegen Rotenberg Boden verloren.