Ludesch schafft mit Remis in Bezau klar den Aufstieg in die Vorarlbergliga

Der SK Meiningen hatte in der letzten Runde noch eine kleine Chance als sechste Mannschaft den Aufstieg in die Vorarlbergliga aus der Landesliga zu schaffen. Mit einer 1:3 Heimniederlage gegen Frastanz hatte aber Meiningen keine Chance den SV frigo Ludesch noch abzufangen. Ludesch holt beim Wälderhaus VfB Bezau ein 2:2 und ist damit der sechste Aufsteiger in die Vorarlbergliga.

 

Mehr als verdient

Lorimer Miscu, Trainer SV Ludesch: „Die Mannschaft hat es mehr wie verdient in der Vorarlbergliga zu spielen. Nach einer konstanten Saison und einem intensivem Spiel in Bezau um den dritten Aufstieg in vier Jahren zu schaffen war eine sehr harte Arbeit. Am Ende wurden wir belohnt. Wir konnten in der 42. Minute durch Mustafa Kücük in Führung gehen, aber kurz nach der Pause glich Georg Moosbrugger für Bezau aus. Durch ein Eigentor der Hausherren konnten wir in der 69. Minute wieder in Führung gehen, abermals kurz darauf der Ausgleich für Bezau zum 2:2 durch Fabian Reheis. Das war dann auch der Endstand. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und starte mit einem tollen Gefühl in die neue Woche!“

Bester Spieler Ludesch: Tormann Mircea Gurzo

Vorarlbergliga und Landesliga 2019/20 ist komplett

Der FC Lustenau holt sich den Titel in der Landesliga und steigt gemeinsam mit Schruns, Göfis, Bezau, Hard und Ludesch in die Vorarlbergliga auf. Dort wird man in der kommenden Saison auf Admira Dornbirn, Andelsbuch, Höchst, Bizau, Egg, Alberschwende, Fussach, Lochau, Nenzing und BW Feldkirch treffen. In der Landesliga verbleiben Meiningen, Kennelbach, Altenstadt, Sulzberg, Koblach, Frastanz, Schlins, Hörbranz, Brederis und Schwarzach. Aus der 1. Landesklasse steigen Hittisau, Hatlerdorf und Sulz auf.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten