Erste Kaderänderung in Bizau

Der Kaufmann Bausysteme FC Bizau ist ohne Zweifel Richtung Eliteliga unterwegs. Im Herbst 2019 konnte man sich in der Vorarlbergliga einen komfortablen Vorsprung gegenüber den Verfolgern erspielen. Der Aufstieg ist mit acht Zählern abgesichert, der mögliche Titel mit fünf. Am vorletzten Märzwochenende 2020 geht es mit der Partie bei BW Feldkirch weiter, eine Woche später die Heimpartie gegen Göfis, dann geht es nach Ludesch. In Summe also eine sehr gute Chance auf weitere neun Zähler. Alexander Schwärzler zieht die Bilanz und gibt im ligaportal.at Interview die erste fixe Kaderänderung bekannt.

 

Daten und Fakten: Kaufmann Bausysteme FC Bizau Herbst 2019

Tabellenplatz: 1. der Vorarlbergliga

Heimtabelle: 2. neun Spiele: fünf Siege, drei Remis, eine Niederlage

Auswärtstabelle: 1. acht Spiele: sechs Siege, ein Remis, eine Niederlage

längste Serie ohne Sieg: zwei Spiele

höchster Sieg: 7:1 zuhause gegen Ludesch in der fünften Runde

längste Serie ohne Niederlage: 8 Spiele

höchste Niederlage: 0:3 zuhause gegen Lochau in der neunten Runde

geschossene Tore/Heim: 27 – 3 Tore pro Spiel

bekommene Tore/Heim: 15 – 1,66 Tore pro Spiel

geschossene Tore/Auswärts: 18 – 2,25 Tore pro Spiel

bekommene Tore/Auswärts: 6 – 0,75 pro Spiel

Spiele zu Null: 5

erhaltene Karten: eine gelb-rote und 37 gelbe Karten

erfolgreichste Torschütze: Fabian Flatz mit vierzehn Treffern

Bizau mit acht Punkten Puffer auf Platz drei

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich Bizau im Frühjahr 2020 die Chance in der nächsten Saison in der Eliteliga spielen zu dürfen, nicht mehr nehmen lassen wird. Alberschwende liegt als Nummer zwei fünf Punkte hinter Bizau und hat drei Punkte Vorsprung auf Höchst und Lochau bzw. vier auf Egg und Fussach. Es müsste also schon eine markante Schwächephase Bizau befallen, um doch noch den Aufstieg aus der Hand zu geben. Bizau hat vor allem ein sehr starkes Finish mit drei Siegen in Folge geholfen diesen Puffer zu halten, denn auch Alberschwende hat die drei letzten Spiele 2019 gewonnen, hatte aber eine Schwächephase zwischen Runde vier und sieben mit drei Niederlagen und einem Remis. Höchst hat aus den letzten zwei Spielen nur einen Punkt geholt.

Ein sehr guter Herbst!

Alexander Schwärzler, sportlicher Leiter Kaufmann Bausysteme FC Bizau: „Es war ein sehr guter Herbst für den Kaufmann Bausysteme FC Bizau! Höhepunkte waren die Wälderderbys, Tiefpunkte gab es keine. Der Kader bleibt so wie er ist. Nur Rene Schedler geht zu seinem Stammverein zurück. Das Trainingslager ist vom 4.3 bis 8.3.2020 am Gardasee geplant. Und ein Blick auf den nächsten Sommer. Es gibt ein Platzkonzert am 26.6 und 27.6 auf der Freiluftbühne Bergstadion mit toller Musik – mit dabei werden sein Falke & Eule, Kurzfristig, Phillipp Lingg, Fääschtbänkler und Night Fever – das ist der aktuelle Stand!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten