Vereinsbetreuer werden

Admira Dornbirn nicht zu bremsen – nächster Gegner Röthis

Für den SC Admira Dornbirn wurde es zwar in der fünften Runde der Vorarlbergliga knapp – am Ende gab es aber beim SK Meiningen den fünften Dreier in Folge. So dramatisch wie das Ergebnis vermuten lässt, war es aber dann doch nicht. Auch in der sechsten Runde könnte es für die Admira einen Dreierjubel geben – Röthis ist am Sonntag, dem 20.9.15, um 15 Uhr zu Gast. (Jetzt Trainingslager buchen)

 

 

Admira gerät gegen Meiningen in Rückstand

Aldin Sulejmanagic bringt Meiningen in der achten Spielminute in Führung. Toller Doppelpass und Schuss mit Gefühl in das rechte Kreuzeck – aus etwa zwanzig Meter. Das Hochgefühl der Heimischen währt aber nicht lange – zwei Minuten später trifft Lukas Bertignoll zum 1:1 – man hatte auf ihn vergessen. Der Tabellenführer eiskalt – knapp nach Wiederanpfiff trifft Thomas Kirchmann zum 2:1. Tolle Moral der Heimischen – mit ein wenig Glück gelingt kurz darauf der Ausgleich. Eine abgerissene Flanke und der Ball findet den Weg ins Tor. Aus der Sicht der Heimelf wird es aber leider nicht sonderlich spannend. Die Heimelf schafft es nicht nachzusetzen, das Spiel schläft eher ein. Minute sechzig: Fehleinschätzung der Verteidigung von Meiningen nach einem Eckball – 3:2 durch Patrick Peer. Das ging einfach zu leicht. In den restlichen Minuten geht nicht mehr viel. Ein knappes Ergebnis – aber die Spannung fehlt. Admira holt den fünften Dreier.

 

Verfolger Egg in Runde sechs in Meiningen

Mit Meiningen meint es die Auslosung aktuell nicht sonderlich gut. In der kommenden Runde ist der aktuelle Tabellenzweite Egg zu Gast. Es wird für Meiningen wieder sehr schwer werden zumindest den zweiten Punkt zu machen. Die Admira ist im Heimspiel gegen Röthis klarer Favorit. Sehr stark Aufsteiger DSV – bei den Austria Lustenau Amateuren könnte es die nächsten Punkte geben. Richtungsweisende Partie zwischen Höchst und Langenegg – beide Teams haben sieben Punkte – der Sieger kann das Mittelfeld nach oben verlassen.