Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Ganz schön meisterlich - Siezenheim schenkt Plainfeld "halbes Dutzend" ein!

Mit der Partie zwischen dem UFC Siezenheim (1.) und dem USV Plainfeld (10.) wurde am heutigen Freitagabend die 22. Runde der 2. Landesliga Nord eröffnet. Bezüglich Favoritenrolle herrschten im Vorfeld ganz klare Verhältnisse: Während die Hausherren nur noch fünf Zähler zum Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg in die 1. Landesliga benötigten, nesteten sich die Plainfelder im hinteren Tabellendrittel ein. Im Hinspiel machte die Ikache-Elf mit Plainfeld kurzen Prozess und stellte mit einer bombastischen ersten Halbzeit (Zwischenstand 4:1) bereits früh die Weichen zum schlussendlichen 5:1-Erfolg.

 

Nach frühem Zwei-Tore-Vorsprung riss beim Leader etwas der Faden

Rund 100 Zuschauer wollten sich diese Partie nicht entgehen lassen. Einige dieser fußballbegeisterten Menschen hatten noch nicht einmal ihren Platz eingenommen, als es bereits zum ersten Mal an diesem Fußballabend schepperte: Siezenheims Constantin Resch verwertete ein Schwaighofer-Zuspiel zum frühen 1:0 (3.). Der aktuelle Leader der 2. Landesliga Nord blieb auch in der weiteren Folge am Gas und brachte die Gäste aus Plainfeld immer wieder in Verlegenheit. Nach exakt einer Viertelstunde nahm sich die Ikache-Crew das bekannte Sprichwort "nachlegen ist besser als neu einheizen" zu Herzen und baute die Führung weiter aus: Den Schuss von Kapo Corvin Resch konnte Plainfelds Schlussmann Thomas Ahorner noch abwehren, gegen den Abstauber von Constantin Resch war er letztendlich machtlos - 2:0 (15.). Siezenheim brannte in dieser Anfangsphase ein wahres Feuerwerk ab, doch danach riss etwas der Faden. Das Spiel plätscherte vor sich hin und wurde letztendlich von Schiedsrichter Ing. Murat Özdemir für 15 Minuten unterbrochen - Halbzeitpause.

 

Souveräner Tabellenführer ließ keine Gnade walten

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die Zuseher das gleiche Bild wie zum Ende der ersten Hälfte zu sehen. Sowohl die Hausherren, als auch die Strumegger-Mannen brauchten einige Zeit, um wieder auf Betriebstemperatur zu kommen. Als das Spiel circa eine Stunde alt wurde, nahm es zur Freude aller Beteiligten wieder Fahrt auf. "Auch Plainfeld kam zu einzelnen Möglichkeiten, also ganz chancenlos waren sie sicher nicht", bilanzierte Siezenheims Sportlicher Leiter und zugleich Sektionsleiter Harald Franz. In der 63. Spielminute durften die Heim-Fans neuerlich jubeln: Ein Alexander Seywald-Volley detonierte unhaltbar in den Maschen - 3:0. Nur wenige Minuten später wurde das Händchen von Siezenheims Trainer Raphael Ikache vergoldet: Der zuvor eingewechselte Mirza Ibric tauchte gefährlich vor dem Gäste-Kasten auf und hatte letztendlich keine Mühe auf 4:0 zu stellen (72.). In den Schlussminuten kam es für die Plainfelder noch knüppeldick. Zunächst konnte Ibric eine wunderbare Einzelaktion von Thomas Burgstaller gekonnt abschließen (83.), drei Minuten später stand Corvin Resch zur richtigen Zeit am richtigen Fleck (86.) - 6:0. Wenige Augenblicke später war Schluss und somit klar: Siezenheim marschiert weiter und weiter Richtung 1. Landesliga.

 

Harald Franz (Sportlicher Leiter und Sektionsleiter, UFC Siezenheim)

"Wir haben stark begonnen und nach 15 Minuten bereits 2:0 geführt. Danach schlich sich bei uns ein Schlendrian ein und das Spiel flachte komplett ab. In der zweiten Halbzeit konnten wir aber wieder einen Zahn zulegen und am Ende einen verdienten Kantersieg bejubeln."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Salzburg
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter