Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Mund abwischen! Fehleranfällige Austria ringt gut organisierte Thalgauer nieder!

Am gestrigen Samstagnachmittag stand die Partie zwischen dem SV Austria Salzburg und dem UFV Thalgau auf dem Progamm. Die Violetten mussten sich unter der Woche im Landescup gegen Wals-Grünau geschlagen geben und hofften, dass sich dieses Ausscheiden nicht auf den Ligaalltag auswirkte. Gegen die Stevic-Buben, die seit der dritten Runde auf einen Punktgewinn warteten, sollte oder musste einfach der sogenannte Pflichtsieg her.

 

Salzburger Austria tat sich enorm schwer

Im Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion gelang den Gästen aus Thalgau ein wahrer Blitzstart. Nach lediglich sechs gespielten Minuten nutzten die Stevic-Schützlinge einen Fauxpas der Städter aus und gingen durch einen Treffer von Fabian Neumayer frühzeitig in Front - 0:1. "Das war sehr bitter. Zwei Spieler sind ausgerutscht und haben dadurch die Pforten für den Thalgauer Treffer geöffnet", meinte Austria-Coach Christian Schaider. Die Antwort der Violetten ließ aber nicht lange auf sich warten. Ein Doppelschlag von Nicholas Mayer binnen zwei Minuten (11.,13.) stellte das bisher Geschehene völlig auf den Kopf und brachte die Austria in Führung - 2:1. "Der weitere Verlauf war für uns schwierig. Man merkte, dass die Niederlage am Mittwoch im Cup noch tief in den Knochen beziehungsweise in den Köpfen der Spieler steckte", brachte es Schaider auf den Punkt. Für den Gegner gab es vom Trainer der Landeshauptstädter aber Lob und Anerkennung: "Die Thalgauer haben es toll gemacht. Sie waren gut organisiert und konterten brandgefährlich." Tore fielen vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Samuel Sampl aber keine mehr und so ging es mit dem knappen Vorsprung für die Heimelf in die Katakomben.

 

Resul Omerovic zog beherzt kämpfenden Gästen den Stecker

Nach dem Wiederbeginn fanden die Hausherren etwas besser in die Partie und hatten in Person von Erdogan und Mayer den dritten Treffer auf dem Fuß, etwas Zählbares sprang für die Salzburger Austria bei diesen zwei Einschussgelegenheiten allerdings nicht heraus. Nach exakt einer gespielten Stunde schepperte es auf der anderen Seite: Wieder tauchte Neumayer gefährlich vor dem Heim-Gehäuse auf und drückte den Resetknopf - 2:2 (60.). Schier postwendend gingen die Heimischen wieder in Front: Nach einem Almhofer-Foul entschied der Spielleiter auf Elfmeter für die Städter, den Nicholas Mayer gekonnt zum zwischenzeitlichen 3:2 versenkte (64.). Zwei Minuten später kam es für die Thalgauer noch dicker: Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite bediente Erdogan den, auf dem zweiten Pfosten lauernden Resul Omerovic, der das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte - 4:2 (66.). "Nach dem Omerovic-Treffer war Thalgau gebrochen", zeigte sich der Austria-Dompteur ziemlich erleichtert. In der weiteren Folge musste die Austria nicht mehr und Thalgau konnte nicht mehr. Am Ende jubelten die Violetten über einen mühevollen 4:2-Heimsieg und rückten dem SAK, der in Strobl nicht über ein 3:3 hinausgekommen war, mächtig auf die Pelle.

 

Christian Schaider (Trainer, SV Austria Salzburg)

"Wir waren zu fehleranfällig. Unterm Strich war der Sieg verdient, aber ein hartes Stück Arbeit."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter