Ex-Trainer Marco Antwerpen hat den Aufstieg des 1. FC Kaiserslautern trotz seiner bitteren Entlassung vor den Relegationsspielen mit positiven Gefühlen erlebt. Er habe sich "einfach nur riesig gefreut. Für das Team, für die Fans, für den Klub", sagte der 50-Jährige bei Sport1: "Jetzt ist der Klub fast da, wo er hingehört. Ich bin stolz auf die Jungs."
Marco Antwerpen freut sich über FCK-Aufstieg (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Marco Antwerpen freut sich über FCK-Aufstieg
Foto: FIRO/FIRO/SID

Generell hätten ihn die entscheidenden Partien gegen Dynamo Dresden sehr aufgewühlt. "Für mich war es natürlich emotional nicht leicht, die Relegationsspiele zu verfolgen. So viel Arbeit von meinem Co Frank Döpper und mir steckt in dieser Mannschaft. So viel Energie. So viel Leidenschaft", erzählte Antwerpen.

Nach drei Niederlagen im Saisonendspurt und dem Verpassen des direkten Aufstiegs war er vor der Relegation von Dirk Schuster ersetzt worden, anschließend kritisierte er die Verantwortlichen öffentlich für seine Entlassung. Doch nach dem Aufstieg war er voll des Lobes.

"Die Mannschaft, der ganze Verein, haben Großartiges geleistet. Nach einem schweren Saisonstart hat sich das Team Stück für Stück nach oben gearbeitet", sagte Antwerpen: "Die Spieler haben ihr Ego hintenangestellt und sind so dauerhaft in der Spitzengruppe geblieben." Dies sei "eine überragende Leistung".

 

© 2022 SID