Hannover 96 setzt seine Jagd auf die Aufstiegsplätze der 2. Fußball-Bundesliga fort und hat zumindest für eine Nacht schon mal den Relegationsrang inne. Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl gewann am Freitagabend beim SV Sandhausen mit 3:2 (1:0) und kletterte auf Platz drei.
Sei Muroya trifft für Hannover 96 (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Sei Muroya trifft für Hannover 96
Foto: FIRO/FIRO/SID

Cedric Teuchert (14.), Havard Nielsen (65.) und Sei Muroya (71.) trafen für Hannover. David Kinsombi (56.) verwandelte für Sandhausen einen Foulelfmeter, den sein Bruder Christian herausgeholt hatte, zudem sorgte Bashkim Ajdini (73.) für eine spannende Schlussphase.

Hannover hat nun 17 Punkte auf dem Konto. Im weiteren Verlauf des 9. Spieltags könnten der 1. FC Heidenheim, Darmstadt 98 (beide 15) und Fortuna Düsseldorf (14) wieder vorbeiziehen. Der Trend spricht aber für Hannover: Fünf der vergangenen sechs Spiele hat 96 gewonnen, zuletzt hatte es ein 1:1 im Niedersachsenderby gegen Eintracht Braunschweig gegeben.

Am Freitag startete Sandhausen stärker in beide Halbzeiten, Hannover war allerdings effektiver. Teuchert traf nach einer guten Bewegung im Strafraum, Nielsen per Kopf, Muroya mit Wucht. Gleich zweimal innerhalb von acht Minuten zeigte Schiedsrichter Wolfgang Haslberger wegen Foulspiels an Christian Kinsombi auf den Punkt, die zweite Entscheidung nahm er nach Ansicht der Videobilder aber zurück.

 

© 2022 SID