Bayern München gegen den FC Liverpool: Der Teamvergleich

Sportdirektor Hasan Salihamidzic sieht das viel zitierte "Momentum" aufseiten von Bayern München, auch Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool erwartet den deutschen Fußball-Rekordmeister im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League stärker als beim ersten Duell (0:0). Jetzt Fußballreise buchen!
FC Bayern und Liverpool im Vergleich vor dem Rückspiel

FC Bayern und Liverpool im Vergleich vor dem Rückspiel

"Sie sind offenkundig in einer anderen Phase, es ist ein deutlich besserer Zeitpunkt für Bayern", sagt Klopp vor dem Treffen in der Allianz Arena am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky).

Liverpool hingegen hatte zuletzt Probleme, was Klopp allerdings nicht als Nachteil sieht: "Wir sind stark genug, ihnen einen guten Kampf zu liefern." Der 51-Jährige tüftelt an einem Plan, um den Bayern Probleme zu bereiten, "die ihnen in dieser Saison noch kein Gegner bereitet hat". Worauf es dabei ankommen könnte, beleuchtet der SID in einem Vergleich der Mannschaftsteile:

TORWART

Auf Manuel Neuer kommt es in dessen 100. Champions-Spiel ganz besonders an: Wollen die Bayern ins Viertelfinale, sollten sie ein Gegentor tunlichst vermeiden. Kapitän Neuer hat sich nach zwischenzeitlichen Problemen im Anschluss an seine Verletzungspause stabilisiert, die Weltklasseform vergangener Jahre aber noch nicht wieder unter Beweis gestellt. Alisson, der Liverpool stolze 62,5 Millionen Euro wert war, gilt als einer der besten Torhüter der Gegenwart, ist in dieser Saison aber nicht frei von Fehlern. - Wertung: Ausgeglichen

ABWEHR

Die unnötige Gelbsperre von Joshua Kimmich schmerzt den FC Bayern sehr. "Diese Gelbe Karte könnte alles verändern", sagte Ex-Bayer Owen Hargreaves bei BT Sport, und dachte dabei nicht nur an Kimmichs Defensivstärke: "Sie müssen treffen - und er ist der zuverlässigste Vorlagengeber." Von Ersatz Rafinha ist dies nicht uneingeschränkt zu behaupten. Liverpool dagegen hat Abwehrchef Virgil van Dijk, nicht nur für Dietmar Hamann "der beste Verteidiger der Welt", nach Sperre zurück. Auch Dejan Lovren wird wohl wieder spielen. - Vorteil Liverpool

MITTELFELD

Künstler und Kämpfer: Javi Martinez stopft die Löcher, Thiago und James sorgen fürs Kreative. "Niko Kovac hat lange nach seinem optimalen Mittelfeld gesucht. Ich denke, er hat es gefunden", schreibt Lothar Matthäus in seiner Sky-Kolumne. Klopp stellt diesem Trio Georginio Wijnaldum, Jordan Henderson und Neuzugang Fabinho entgegen. Mit der Kunst haben es diese drei nicht so sehr: Nur sechs von 68 Ligatoren gegen bei den Reds auf das Konto von Mittelfeldspielern. - Vorteil Bayern

ANGRIFF

Thomas Müller fehlt ebenfalls gesperrt, Kingsley Coman ist noch nicht bei 100 Prozent - wieder einmal hängt beim FC Bayern im Angriff alles an Robert Lewandowski. Dem Polen hängt der zweifelhafte Ruf nach, in den "großen" Spielen abzutauchen. Liverpool dagegen setzt voll auf seinen Traumsturm aus Mo Salah, Roberto Firmino und Sadio Mane. Die Drei, vor allem der im Vorjahr herausragende Salah, spielen allerdings nicht mehr so eindrucksvoll wie beim Finaleinzug 2018. - Dennoch Vorteil Liverpool

TRAINER

Niko Kovac hat auch in der schweren Hinrundenkrise immer die Ruhe bewahrt und mit seiner Defensivtaktik im Hinspiel eine ordentliche Ausgangslage ermöglicht. Seiner Mannschaft fehlt aber weiter ein echtes Offensivkonzept. Klopp stieß vor drei Wochen mit seinem "Heavy-Metal"-Fußball an Grenzen, das war höchstens Kuschelrock. Ob er einen Plan B hat, bleibt abzuwarten. - Ausgeglichen

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten