Fußball-Bundesligist 1. FC Köln und Innenverteidiger Toni Leistner (29) gehen nach nur einem halben Jahr Zusammenarbeit wieder getrennte Wege. "Wir haben im Verlauf der letzten Woche mit Toni gesprochen und ihm gesagt, dass wir derzeit ein Überangebot an Innenverteidigern haben und nicht noch einen weiteren verpflichten können. Wir wollen mit maximal vier Innenverteidigern arbeiten und nicht mit fünf, sechs oder sieben", sagte Sportdirektor Horst Heldt der Bild.
Toni Leistner und der 1. FC Köln gehen getrennte Wege

Toni Leistner und der 1. FC Köln gehen getrennte Wege

Leistner war im Januar vom englischen Zweitligisten Queens Park Rangers ausgeliehen worden. Der Defensivspezialist selbst wollte gerne beim FC bleiben, "das habe ich immer wieder betont", hatte er zuletzt geäußert.

 

SID