Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Ligen-Mix

Internationale Topspiele: Spannung in England, Spanien und Frankreich

Auch an diesem Wochenende dürfen sich die Fußballfans wieder auf tolle und spannende Begegnungen der internationalen Top-Ligen freuen. In England kommt zum Kräftemessen zwischen den Spurs und den Red Devils. In Frankreich steigt der Süd-Gipfel und Real Madrid kämpft in Spaniens La Liga um den Weg aus der Krise. Jetzt Fußballreise buchen!

 

England

Tottenham Hotspur vs. Manchester United | SO, 17:30 Uhr live

Tottenham kann immer noch nicht ins neue Stadion an der White Hart Lane spielen und muss die Heimspiele weiterhin im ungeliebten Wembley austragen. Dennoch stehen die Spurs, mit sechs Punkten Rückstand auf Tabellenführer Liverpool und zwei Zähler Hinter Manchester City, auf Platz 3 der Premier League. Das haben sie vor allem ihrer Offensiv-Abteilung zu verdanken. Harry Kane & Co. sind in Torlaune. In den letzten fünf Spielen erzielten die Spurs gleich 17 Treffer. Herausragend waren zuletzt die Vorstellungen des Südkoreaners Heung-min Son, der in den letzten fünf Partien vier Tore erzielte und vier Vorlagen beisteuerte.

Da könnte also eine Menge Arbeit auf Uniteds Schlussmann David De Gea zukommen. Doch seit der Übernahme von Ole Gunnar Solskjaer läuft es wieder rund im und außerhalb des Old Trafford. Nach der Niederlage gegen den FC Liverpool musste Jose Mourinho gehen und Solskjaer führte die Red Devils seither in fünf Spielen zu fünf Siegen. Damit gilt Manchester United genau so wie Tottenham zu den Gewinnern der letzten Wochen, auch wenn man in der Premier League-Tabelle immer noch auf dem 6. Platz fest hängt. Doch der Blick geht nach oben. Nur zwei Zähler hinter Arsenal und sechs hinter Chelsea ist man in Lauerstellung um die internationalen Plätze.

Weitere Spiele:
West Ham United vs. FC Arsenal | SA, 13:30 Uhr live

Spanien

Real Betis vs. Real Madrid | SO, 20:45 Uhr live

Real Madrid konnte zuletzt im Copa del Rey wieder einen kleinen Schritt aus der Krise machen. Doch in der Liga läuft man Gefahr sogar aus den Top 5 zu fallen. Denn der Gegner, Real Betis, ist der direkte Konkurrent und will die Königlichen mit einem Sieg auch überholen. Real Madrid ist nicht mehr der klare Favorit, wenn es um Punkte geht und jagt zu Zeit niemanden wirklich Angst ein. Doch ein junger Hoffnungsträger dürfte immer besser in Fahrt kommen. Vinicius Jr. Zeigte im Cup gegen Leganes nicht zum ersten Mal auf. Der Brasilianer benötigte einige Monate um sich endlich seine Chance zu erspielen. Diese dürfte er zuletzt auch genutzt haben und sich wieder Hoffnungen auf einen Startelf-Einsatz machen.

Dafür stecken bisherige Leistungsträger wie Isco oder Gareth Bale in einem tiefen Loch. Isco dürfte nicht mehr richtig glücklich im Bernabeu sein und heizte in den vergangenen Wochen selbst immer wieder Transfer-Spekulationen an. Auch Keeper Keylor Navas könnte die Madridista schon bald verlassen. Er hat sich bereits vor seinem Copa del Rey-Einsatz bei den Fans verabschiedet. Die Neuverpflichtung aus Manchester, Brahim Diaz, durfte gegen Leganes bereits für einige Minuten debütieren. Ob er jedoch der Heilsbringer bei Real wird? Oder schlägt man doch noch spektakulärer zu? Namen wie Eden Hazard, Kylian Mbappe, oder James Rodriguez sind schon länger im Umlauf.

Frankreich

Olympique Marseille vs. AS Monaco | SO, 21:00 Uhr live

In der französischen Ligue 1 steht der Süd-Gipfel zwischen Marseille und Monaco an. Ein echtes Liga-Topspiel ist es ja in der aktuellen Spielzeit nicht. Beide Klubs stehen nicht da wo sie stehen sollten. Marseille liegt mit schon 20 Punkten Rückstand auf Tabellenführer PSG abgeschlagen auf Rang 6. Der einstige Champions League-Sieger (1993) und neunfache französische Meister läuft den hohen Erwartungen weit hinterher. Stars wie Nabil Fekir, der mit Real Madrid in Verbindung gebracht wird, oder Memphis Depay reichen im Moment nicht aus um sich vorne festzusetzen.

Noch schlimmer steht es zu Zeit um den AS Monaco. Der Klub aus dem Fürstentum ist schwer abstiegsbedroht. Mit nur 13 Punkten liegen die Monegassen nur auf dem vorletzten Tabellenplatz und schon fünf Punkte hinter dem rettenden Ufer. Vor einigen Wochen hat man sich daher entschlossen zu handeln und Weltstar Thierry Henry als Chef-Trainer engagiert. Der bislang als Berater im belgischen Nationalteam fungierende Henry hat jedoch keinerlei Erfahrung als Chef-Coach und hofft nun auf Verstärkungen im Kader. Erster Neuzugang ist der Innenverteidiger Naldo, der von Schalke ausgeliehen wurde. Gerüchten zu Folge ist Henry auch in Gesprächen mit Chelsea-Star Cesc Fabregaz, dessen Vertrag bei den Blues nicht mehr verlängert wurde.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook