Der Vater des kolumbianischen Stürmers Luis Diaz ist wieder frei. Mehrere lokale Medien verbreiteten am Donnerstag Aufnahmen von Luis Manuel Diaz, der in einem Hubschrauber auf dem Flughafen von Valledupar im Norden des Landes ankam. Der Vater des Profis vom englischen Fußball-Topklub FC Liverpool war vor zwölf Tagen von der Guerilla-Gruppe ELN entführt worden.

Diaz' Vater ist wieder frei (Foto: AFP/SID/OLI SCARFF)

Diaz' Vater ist wieder frei

Foto: AFP/SID/OLI SCARFF


"Wir freuen uns sehr, dass Luis Diaz' Vater sicher zurückgekehrt ist und danken allen, die sich für seine Freilassung eingesetzt haben", schrieb Liverpool auf der Plattform X knapp eine Stunde vor Anpfiff der Europa-League-Partie beim FC Toulouse, bei der Diaz in der Startelf stehen soll (18.45 Uhr).

"Es lebe die Freiheit und der Frieden", schrieb derweil Kolumbiens Präsident Gustavo Petro in den sozialen Netzwerken. Auch der kolumbianische Fußball-Verband dankte "der nationalen Regierung, den Streitkräften und der nationalen Polizei sowie allen Institutionen und Beamten", die die Freilassung ermöglicht hätten.

Diaz' Eltern, waren am 28. Oktober an einer Tankstelle in ihrer Heimatstadt Barrancas verschleppt worden. Während die Mutter des Nationalspielers noch am selben Tag befreit werden konnte, hielt die Guerilla-Gruppe den Vater weiter fest.

Der Fall Diaz hatte für große Anteilnahme in der Fußballszene gesorgt. Der Stürmer selbst hatte die Entführer zuletzt mit einem emotionalen Apell angefleht, seinen Vater freizulassen.

 

 

© 2023 SID