Die Rückkehr von Real Valladolid in Spaniens Fußball-Oberhaus kostet Klubboss Ronaldo einen körperlichen Kraftakt. Brasiliens Fußball-Ikone, mit 82 Prozent der Aktien Mehrheitseigentümer beim Aufsteiger, wird ab Sonntag etappenweise die insgesamt rund 500 km von Valladolid hinüber bis in den berühmten Wallfahrtsort Santiago de Compostela radeln und damit sein nach dem Real-Abstieg im Vorjahr abgegebenes Versprechen einlösen.
Nach Aufstieg von Valladolid: Ronaldo muss aufs Fahrrad (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Nach Aufstieg von Valladolid: Ronaldo muss aufs Fahrrad
Foto: FIRO/FIRO/SID

Dies teilte der 45-Jährige in einem Live-Chat auf dem Streaming-Portal Twitch mit. Die Fan-Frage, ob er die Strecke auf einem E-Bike zurücklege, beantwortete er augenzwinkernd: "Vielleicht ja, vielleicht nein. Ihr werdet es in den nächsten Tagen sehen." Begleitet wird der dreimalige Weltfußballer auf der Tour von seiner Frau Celina Locks (31).

Ronaldo hält zudem 90 Prozent an der Fußball-AG von Brasiliens Traditionsklub Cruzeiro EC. Der viermalige Meister war 2019 in die Zweitklassigkeit gestürzt, führt die Serie B aber nach einem Viertel der Saison als Spitzenreiter an. Zu einem Versprechen für einen weiteren Aufstiegsfall wollte der WM-Champion von 1994 (ohne Einsatz) und 2002 aber noch nichts sagen.

 

© 2022 SID