Der wirtschaftlich schwer angeschlagene spanische Fußballriese FC Barcelona darf in Sachen Spielergehältern wieder mit dem Rekordmeister Real Madrid mithalten. Wie die spanische LaLiga am Freitag bekannt gab, beträgt der aktuelle Salary Cap für die Katalanen 656,4 Millionen Euro, nachdem die Obergrenze im März noch bei minus 114,3 Millionen gelegen hatte. Real führt die Liste mit 683,4 Millionen an.
Unter anderem Robert Lewandowski kam im Sommer (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Unter anderem Robert Lewandowski kam im Sommer
Foto: FIRO/FIRO/SID

Der Salary Cap, ähnlich wie in den nordamerikanischen Profiligen, wird aus den Einnahmen und Ausgaben der vorherigen Saison ermittelt und variiert deshalb von Jahr zu Jahr und von Klub zu Klub. Barca, zwischenzeitlich mit 1,3 Milliarden Euro verschuldet, hat zwar im Sommer-Transferfenster rund 153 Millionen Euro für neue Spieler wie den Weltfußballer Robert Lewandowski ausgegeben, auf der anderen Seite aber für den Verkauf von Teilen der Fernsehrechte und der eigenen Produktionsfirma 600 Millionen Euro eingenommen.

Hinter den beiden Erzrivalen klafft eine große Lücke. Atletico Madrid folgt mit einer Gehaltsobergrenze von 341 Millionen auf Rang drei. Acht Klubs haben einen Salary Cap von 52 Millionen oder weniger.

 

© 2022 SID