Medien: Sampdoria soll an US-Fonds verkauft werden

Der italienische Fußball-Erstligist Sampdoria Genua soll verkauft werden. Eigentümer und Präsident Massimo Ferraro, ein bekannter römischer Filmproduzent, will dem US-Fonds York Capital den Klub für 120 Millionen Euro verkaufen. Dies berichtete die Gazzetta dello Sport. Jetzt Fußballreise buchen!
Medien: Sampdoria soll an US-Fonds verkauft werden

Medien: Sampdoria soll an US-Fonds verkauft werden

Ex-Nationalspieler Gianluca Vialli, der mit dem heutigen Nationaltrainer Roberto Mancini bei Sampdoria Genua in den 1990er-Jahren eines der erfolgreichsten Stürmerduos des italienischen Fußballs bildete, soll zum neuen Präsidenten des Klubs aus Genua aufrücken.

Der US-Fonds gehört dem New Yorker Milliardär Jamie Dinan, Minderheitsaktionär des NBA-Teams Milwaukee Bucks, berichtete das Blatt. Ferrero, der seit 2014 Sampdoria Genua besitzt, hat mit finanziellen Problemen zu kämpfen, die er mit dem Verkauf des Fußballklubs bewältigen will.

Der 54-jährige Vialli, der nach Ende seiner Karriere vor allem als Experte für den TV-Sender Sky tätig, war zuletzt als Teammanager der italienischen Nationalmannschaft im Gespräch gewesen. Vialli war vor einem Jahr an Lungenkrebs erkrankt, gilt aber nach seiner Behandlung als geheilt.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten