Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Malta verliert als spielerisch bessere Mannschaft bei der TSU Matrei 1b

Matrei 1b
SV Malta

Am Samstag durften sich die Besucher in der 1. Klasse A auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams TSU Matrei 1b und SV Malta freuen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit einem Remis, doch diesmal geb es mit einem 1:0 für Matrei einen knappen Sieger. Matrei hatte zwar die besseren Chancen, doch hätte sich hier wohl auch Malta einen Punkt verdient gehabt.


Julian Egger trifft nach 21 Minuten

Malta startet recht ambitioniert in diese Partie, kann die sich bietenden Chancen aber nicht nützen. Besser machen es da die Heimischen. Julian Egger versenkt nach 21 Minuten den Ball zum 1:0 im gegnerischen Tor. Er zieht von der rechten Seite in den Strafraum und trifft ins kurze Eck. Dann holt der Schiedsrichter die Karte aus der Tasche: Gelb für Matthias Karner in der 30. Minute. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Mathias Bodner Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische insgesamt vier Mal Gelb (Edin Salkic 76.; Julian Wolsegger 82.; Dominik Grutschnig 88.; Matthias Hanser 90.) Matrei 1b kommt in Durchgang zwei zu drei großen Chancen den Deckel drauf zu machen, doch das gelingt nicht. So bleibt die Partie bis zum Schlusspfiff offen, den Gästen gelingt es aber nicht, den erhofften Ausgleich zu erzielen. Nach dem Schlusspfiff bejubelt die Union Matrei 1b drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen den ASKÖ Irschen. Der SV Malta hingegen muss die knappe Niederlage erst verdauen und hat gegen den FC Mölltal Obervellach die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Andreas Steiger, Trainer Matrei 1b: „Wir hatten gute Chancen, vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir drei sehr gute Möglichkeiten nicht genutzt. Malta war spielerisch die bessere Mannschaft und der Gegner hatte insgesamt zwei gefährliche Chancen, die unser Tormann sehr gut parierte. Im Großen und Ganzen haben wir aufgrund der Chancen verdient gewonnen.“

Die Besten: Pauschallob bzw. Keiner

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Gewinner der Runde

Domenik Steiner vom ASKÖ Gmünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung