FAIR PLAY Bewertung der 1. Klasse B

Gelbe Karte wegen Kritik; roter Karton wegen eines Fouls von hinten; Gelb-Rot wegen Ball wegschießens, usw. ... Wer kennt sie nicht, die Vergehen die zu einer Verwarnung des Schiedsrichters oder gar zum Ausschluss des betroffenen Fußballers aus dem Spiel führen. Oft denkt man nicht daran wie wichtig die Disziplin bei einer Mannschaft ist, aber Teams mit vielen Sperren werden oft nicht weit nach vorne kommen. So denkt man zwangsläufig natürlich, da jeder Ausschluss und jede Sperre das eigene Team empfindlich schwächen. Ob diese These so stimmt, versucht unterhaus.at mit seiner FAIR PLAY Bewertung herauszufinden.

SV St. Jakob/Ros. ist Sieger in der FAIR PLAY Bewertung der 1. Klasse B

Zur Information: unterhaus.at berechnet die Fairplayliste nach folgenden Kriterien. Gelbe Karte = 1 Punkt in der Fair Play Bewertung. Gelb-Rot bedeutet 3 Punkte, eine reine rote Karte wird mit 5 Punkten bewertet. Bei den roten Karten kommen noch jeweils 2 Punkte pro gesperrtem Spiel (ab zwei Spiele Sperre) hinzu. Die Gesamtpunktezahl wird dann durch die Anzahl der Spiele dividiert und so erhält man die unterhaus.at FAIR PLAY Bewertung (Fair-Play Punkte/Spiel).

Tabelle der FAIR PLAY Bewertung der 1. Klasse B - Herbst 2010/2011:

Platzierung Mannschaft                         Fair Play Punkte/Spiel
1. SV St. Jakob/Ros.  2,26
2. ASKÖ Schiefling  2,46
3. ATUS Feistritz/Ros.  2,93
4. SC Reichenau/Falkert  3,00
5. SV Obermillstatt  3,07
6. SK Weißenstein - Evonik  3,13
7. FC Bad Kleinkirchheim  3,53
8. SV Mai Pump Rapid Feffernitz  3,60
9. ESV Admira Villach  3,71
10. ASKÖ Bodensdorf  3,80
11. ASKÖ Fürnitz  3,93
12. ATUS Fliesen Koller Velden  4,00
13. SV Raika Rosegg  5,13
14. BSV Bad Bleiberg  5,14

FACTS:

In der 1. Klasse B zeigt sich ein, im Vergleich zu den anderen bereits abgerechneten Ligen, untypisches Ergebnis der unterhaus.at FAIR PLAY Bewertung. Der Tabellenführer SV Rapid Feffernitz reihte sich unspektakulär im Mittelfeld ein. Was allerdings in dieser Klasse auffällt, ist die Tatsache, dass die beiden Letzten der Tabelle, SV Rosegg und BSV Bad Bleiberg, auch in der FAIR PLAY Bewertung abgeschlagen die letzten Ränge einnehmen. Sicher ein Auftrag an die Trainer und Verantworlichen in diesem Bereich den Hebel anzusetzen, wollen doch beide Teams im Frühjahr noch den Klassenerhalt schaffen. Anzumerken ist noch, dass bei den Mannschaften Admira Villach und Bad Bleiberg das fehlende Nachtragsspiel in der Berechnung berücksichtigt wurde.


von Redaktion

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten