Nächster Kantersieg! Rothenthurn schickt Rennweg mit 8:1 nach Hause!

Der Sportverein Rothenthurn ballert derzeit aus allen Rohren, ließ dem 9:0 gegen Malta ein 8:1 über den FC Rennweg folgen. Auch wenn das Ergebnis ohne Frage zu hoch ausfiel war es einmal mehr eine beeindruckende Vorstellung der Oberkärntner unter Trainer Marjan Florjancic. Da der VSV nicht minder überzeugte (9:2 in Stockenboi) blieb in der Tabelle aber alles beim Alten.

 

Fragt man den Trainer von Rothenthurn, ob er derzeit gewissermaßen seine Truppe auf Kantersiege ausrichtet, um die schlechtere Tordifferenz gegenüber dem VSV zu begradigen, winkt dieser sofort ab: "Wir müssen letztlich über jeden Sieg dankbar sein, dass er einmal überhaupt zustande kommt ist kein Selbstläufer. Alles was ich ihnen sage ist das Spiel 90 Minuten lang konzentriert durchzudrücken. Wenn das gelingt, kommen die Tore oft wie von selbst."

Rothenthurn tobt sich nach Anfangsschwierigkeiten aus

Weise Worte, denn am Beginn sah es ganz und gar nicht nach einem Kantersieg aus. Thomas Klingbacher verschoss nämlich gleich in der 3. Minute einen Elfmeter, einen Knacks bekam er dadurch aber nicht. Im Gegenteil er konnte sich nach Ende der Begegnung als bester Mann am Platz feiern lassen. Bis es so weit war, musste sich Rothenthurn aber in Geduld üben und zugleich das brandgefährliche Rennweg-Sturmduo Mujkic/Lukanc nicht aus den Augen verlieren.

Nach 28 Minuten war der Bann gebrochen. Klingbacher bringt einen Freistoß vor das Tor und Mario Mihajlovic fälscht den Ball entscheidend ab. Im Grunde war das bereits die Entscheidung weil nun ging es Schlag auf Schlag. Die Treffer 2-4 durch 2x Thomas Klingbacher und Thomas Platzer schraubten das Scoreboard schon vor der Pause ordentlich nach oben, Anel Mujkic gelang noch vor der Pause der Ehrentreffer aus einem Elfmeter.

0001 Neu Briefkopflora

Der "Joker" traf noch zweimal

Nach der Pause waren die Fronten klar abgesteckt, aber wie angekündigt stellte Rothenthurn das Spielen nicht ein, wollte keine Sekunde lang das Geschehen lediglich verwalten. So gab es auch nach der Pause wiederum vier Treffer zu bejubeln. An insgesamt 6 Toren war Thomas Klingbacher beteiligt, nach der Pause trafen aber Sandor Schwager, Grega Gorisek und als "Joker" der diesmal eingewechselte Ermin Softic. Rennweg-Goalie Patrick Kalt war trotz acht Gegentreffern kein Vorwurf zu machen, er entschärfte vielmehr noch weitere gefährliche Schüsse. Ein gebrauchter Tag für einen Keeper.

Gorisek hält nun bei 15-, Softic bei Saisontreffern. Trostpflaster für Rennweg-Striker Mujkic: Seine 16 Treffer sind bislang Bestwert der Liga. Er teilt sich das mit Sebastian Hertelt (Velden), der aber noch in einem Nachtrag ran darf. Obwohl nur 11 Punkte befindet sich Rennweg nicht in Abstiegsnöten. Rothenthurn lauert weiter auf Rang 2 auf einen Umfaller von Herbstmeister VSV- das wird noch ein heißer Titelkampf im Frühjahr.

Stimme zum Spiel

Marjan Florjancic (Trainer Rothenthurn): "Nach dem verhaltenen Beginn ein sehr gutes Spiel meiner Truppe. Sie gibt derzeit 90 Minuten lang Gas."

Die besten: Thomas Klingbacher (MF) Andreas Kampitsch (Vt/Mf, beide Rothenthurn)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Ralph Scheer vom SV Dellach/Gail hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter