Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Der HSV jubelt über Derbysieg gegen die SK Austria Amateure

HSV Klagenfurt
Austria Klagenfurt Amat.

In der 1. Klasse C stand die 15. Runde auf der Programm, in der der HSV Klagenfurt die SK Austria Klagenfurt Amateure auf heimischer Anlage empfing. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander und so durfte man sich auf interessante 90 Minuten freuen. Am Ende stand mit dem HSV etwas überraschend die Heimmannschaft auf dem Siegertreppchen, die Austria Klagenfurt Amateure durften aber trotzdem den Herbstmeistertitel feiern.


HSV Klagenfurt geht früh in Front

In den ersten Minuten kommt HSV Klagenfurt gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. In Minute 4 drückt Gojko Vasiljevic den Ball nach einer Flanke von Murat Veliu über die Linie und stellt mit einem Schuss genau ins Kreuzeck auf 1:0. Dann wird nach 22 Minuten Holly Christian Tshimanga Kanyinda mittels gelber Karte verwarnt. Die Gäste sind zar spielerisch die etwas bessere Mannschaft, können die bestens organisierte Abwehr des HSV aber nicht knacken. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Umjubelter Derbysieg

Haris Malkoc verwertet in Minute 63 zum 2:0 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Er schließt einen schnellen Konter der Heimischen alleinstehend vor dem Austria-Gehäuse ab. Weiter können sich die Austria Amas offensiv keine zwingenen Chancen erarbeiten udn so bleibt es bis zum Ende beim verdienten 2:0 für den HSV. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und der HSV Klagenfurt darf nach einem 2:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Joseph Junior Asante 55.; Oliver Martin Scheuerer 55.; Aleksandar Dokic 96.)

Nedim Omerhodzic, Trainer HSV Klagenfurt: „Austria Klagenfurt hat eine sehr gute Mannschaft. Wir haben brav gekämpft, uns als Mannschaft präsentiert und waren sehr stark. Wir gingen nach nur vier Minuten in Führung und fanden gegen Ende der ersten Halbzeit noch eine weitere sehr gute Chance vor, doch der Gegner hatte mehr Ballbesitz. In der zweiten Halbzeit erzielten wir das 2:0. Austria Klagenfurt war spielerisch stark, sie konnten jedoch keine nennenswerten Möglichkeiten erarbeiten. Der Gegner probierte alles, doch wir haben nichts zugelassen und der Sieg war nicht in Gefahr. Obwohl Austria Klagenfurt stärker war, haben wir aufgrund der kämpferischen Leistung der gesamten Mannschaft verdient gewonnen. Das war eine unserer stärksten Partien.“

Die Besten: Pauschallob bzw. Keiner

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Fabian Anetitsch vom SV Ruden hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung