2:0 im Gemeindederby bei Kühnsdorf- Mittlern bleibt an Eisenkappel dran!

In der 12. Runde der 1. Klasse D stand das Eberndorfer Gemeindederby zwischen dem SK Kühnsdorf/Klopeinersee und dem ASKÖ Mittlern auf dem Spielplan. Für die Gastgeber galt es, den Anschluss an das Mittelfeld zu wahren, bei einer Niederlage drohte eine frühe Rolle als Truppe im Tabellenniemandsland. Für die von Richard Huber betreuten Gäste war ein Sieg Pflicht, um an dem so formstarken Tabellenführer Eisenkappel weiter auf den Fersen zu bleiben.

 

Drei Änderungen gab Gästecoach Huber beim Briefing gegenüber dem letzten Spiel bekannt. Gegen sein Ex-Team Kühnsdorf ersetzten Keeper Benjamin Reichart, Luca Kues & Dietmar Klatzer das Trio Julian Waibel, Rene Sablatnig & Darko Pranjic. Beim System setzte Huber weiterhin auf die bewährte 3er-Kette. Kühnsdorf-Coach Gerald Eberhardt setzte mit Anel Sandal wieder auf seinen Stammtorhüter.

Konträre Spielhälften- das 0:1 "zieht den Stecker"

Mittlern Überzeugte in der ersten Halbzeit nicht, Kühnsdorf erarbeitete sich eine Feldüberlegenheit ohne zu wirklich großen Chancen zu kommen.Die vorhandenen Halbchancen verabsäumten die Hausherren fertig zu spielen.

Die zweite Halbzeit bot dem aufgeregten Derbypublikum, das sich vom recht unaufgeregtem Geschehen am Platz erheblich unterschied schon wesentlich mehr. Zuerst waren die Gäste dran- Bernhardt Peteln, Marcel Hober & Robert Matic verjuxten drei mehr als nur aussichtsreiche Gelegenheiten. Allerdings überbot Julian Völz dieses Trio  nach einer Stunde in Sachen unglücklicher Abschluss, als er aus wenigen Metern nur die Stange traf. Das hätte die Führung für Kühnsdorf zwingend sein müssen.

Mit dieser vergebenen Chance haderten die Gastgeber die gesamte Restzeit und Mittlern war wieder am Drücker. Nachdem der eingewechselte Pranjic noch einmal ausließ, zog Bernhardt Peteln in der 73. Minute den "Stecker", wie es Trainer Richard Huber nach dem Spiel illustrierte. Zwei Minuten später holte sich Dominik Vallant die zweite von insgesamt nur drei gelben Karten ab und die numerische Überlegenheit nützte Marcel Hober mit seinem 12. Saisontreffer zum alles entscheidenden 2:0.

Mittlern bleibt damit an Eisenkappel dran, Kühnsdorf hat derzeit nach oben wie nach unten wenig Gegner in der Tabelle.

Die Besten: Keiner bzw. Andreas Dlopst (DM) Luca Kues (LMF)

Richard Huber (Trainer Kühnsdorf): "Das war keine berauschende Leistung von uns, aber über die 90 Minuten waren wir schon etwas besser. Aber wir haben die angepeilten drei Punkte geliefert."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten