Torreiches Remis zwischen Lok Matrei und Oberdrauburg

In der neunten Runde der 2. Klasse A kam es am Samstagnachmittag zur Begegnung zwischen der Lokomative Matrei und dem SV Oberdrauburg im Matreier Fussballstadion. Die Hausherren spielten bisher eine solide Saison, konnten aus den ersten acht Begegnungen drei Siege und drei Remis holen und mussten sich somit erst zweimal geschlagen geben. Etwas besser noch die Statistik bei Oberdrauburg, fünf Siege, bei einem Remis und zwei Niederlagen. Somit war hier von einer engen Partie auszugehen und dies sollte sich am Ende auch im Ergebnis weisen. 

 Halbzeit ohne Aufreger

Die erste Hälfte verlief weitesgehend ohne große Nenneswerte Aktionen. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und neutralisierten sich somit. Wenig verwunderlich, dass Torraumszenen auch nicht im Übermaß da waren. Beide Teams hatten zwar Chancen im Ansatz, keineswegs sollten dabei aber Hochkaräter heraus kommen. Die logische Folge war ein torloses Remis zur Pause.

Spiel wird gefälliger

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel Tempo auf und die Zuseher im Matreier Stadion bekamen nun etwas geboten. Oberdraubug verlor in der 53. Spielminute im Spielaufbau den Ball und Lok Matrei erzielte im Gegenkonter durch Nikolai Berger das 1:0 für die Hausherren. Oberdrauburg musste in der Folge den Druck erhöhen und wurde immer gefährlicher. Zehn Minuten nach dem Gegentreffer lief Dario Lovrec nach idealem Pass von gut 30 - 40 Metern allein auf das Tor der Matreier, ließ dem Torhüter keine Chance und stellte auf 1:1. Lediglich drei Minuten später, in der 66. Spielminute drehte Oberdrauburg das Spiel. Ein Torschussversuch wurde zuerst noch geblockt, Elias Urbaner war aber im zweiten Versuch doch noch erfolgreich und erzielte das 1:2. Auch diese Führung sollte nicht lange währen, denn in der 71. Spielminute erzielte Michael Berger nach einem strittigen Foulelfmeter den 2:2. Ausgleich. Oberdrauburg hatte in der Schlussphase noch zweimal den Siegestreffer am Fuß. Zuerst verschoss man einen ebenso strittigen Foulelfmeter und kurz vor Schluss scheiterte man in einer 2-gegen-1 Situation am glänzend reagiereden Matreier Schlussmann, der damit am Ende das 2:2 festhielt. In der Nachspielzeit verlor letztendlich noch Jonas Wibmer seine Nerven und bekam zuerst Gelb und Sekunden später Gelb/Rot wegen Kritik,

 

Marco Linder, Trainer SV Oberdrauburg: "Es war ein Spiel auf Augenhöhe in dem beide in der zweiten Hälfte ihre Chancen hatten und somit ein gerechtes Remis. Aber wir trauern natürlich ein wenig den drei Punkten nach, weil wir zum Schluss noch einen Elfmeter verschossen."

 

Die Besten: Marco Steiner (TW) bzw. Robert Auer (VT), Stefan Bürgler (MF), 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter