Sechs Tore zwischen Nikolsdorf und Mühldorf

In der zwölften Runde der 2. Klasse A standen sich am Samstag die TSU Nikolsdorf und der SC Mühldorf gegenüber. Es war ein Duell aus der unteren Tabellenhälfte. Nikolsdorf konnte bisher in dieser Saison erst einmal gewinnen und einmal remisieren. Den Rest der Spiele verlor man leider. Etwas besser die Bilanz bei den jungen Mühldorfern, die sich bisher dreimal über einen Sieg freuen durften, jedoch auch bereits sechs Niederlagen auf der anderen Seite hinnehmen mussten. 

 Hashala macht den Unterschied

Mühldorf musste vor diesem Spiel ein paar Stammspieler krankheitsbedingt vorgeben und stellte sich somit auf ein schweres Spiel in Nikolsdorf ein. So sollte es auch kommen. Es war nicht das allerhöchste Niveau, das beide Teams auf den Rasen brachten und dennoch war es eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Doch die hohen Bälle der Nikolsdorfer sollten den Mühldorfern diesmal Kopfschmerzen bereiten und so führte ein solcher zum 1:0 nach zehn Minuten. Nach einem eben solchen Ball auf die Seite, wurde der Ball in die Mitte gespielt und Mohamed Hashala verwertete zum 1:0. Mühldorf kämpfte sich zurück und kam nach 16 Minuten zum 1:1 Ausgleich durch einen Freistoß über die Mauer von Noah Kucher. Es dauerte allerdings wieder nur vier Minuten ehe Nikolsdorf erneut in Führung ging. Der Treffer zum 2:1 von Mohamed Hashala war jedoch wegen Abseits eigentlich irregulär. Weitere Chancen nutzten beide Teams im ersten Durchgang nicht mehr und so ging es mit der knappen Führung für Nikolsdorf in die Halbzeitpause. 

Glücklicher Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel war Nikolsdorf das bessere Team und hatte gute Chancen die Führung auszubauen. Es dauerte allerdings bis in die 72. Spielminute ehe der nächste Treffer gelingen sollte. Fatih Korkmaz erhöhte verdient für Nikolsdorf auf 3:1. Es hätte auch längst höher stehen können bzw. müssen. In der Schlussphase sollte sich dies noch rechnen. Nachdem Nikolsdorf mit Hashala den besten Mann vom Platz nahm, fehlte den Hausherren etwas der Zugriff und Mühldorf warf alles nach vorne. In der 88. Spielminute setzte Matin-Gerd Angermann einen Abstauber zum 3:2 in die Maschen und sorgte nochmals für Hochspannung. Mühldorf kam nun zu Möglichkeiten und so sollte auch noch der Ausgleich fallen. In der 92. Spielminute sorgte Stefan Pircher nach einer schönen Kombination für den 3:3 Endstand. 

 

Mario Pirker, Trainer SC Mühldorf: "Mir haben heute ein paar Leute krankheitsbedingt gefehlt. Es war am Ende auch ein glückliches Remis für uns. Heute hatten wir halt mal das Glück, das uns zuletzt manchmal gefehlt hat. Es war aber ein sehr zerfahrenes Spiel und ich tu mir aus diesen Gründen etwas schwer mit der Analyse. Für die Moral war es aber auf jedenfall gut, dass wir nach dem 3:1 hier noch einen Punkt mitnehmen konnten."

 

Die Besten: Abdul Ahmad (MF), Mohamed Hashala (ST) bzw. Christoph Egger (TW)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter