St. Jakob/Def. souverän gegen Lienz 1b

In der zwölften Runde der 2. Klasse A stand am Samstag das Osttiroler Derby zwischen der SG St. Jakob/Def. und der SV Rapid Lienz 1b statt. Obwohl Derbys grundsätzlich ja eigene Gesetze haben, kannte dieses im Vorfeld einen klaren Favoriten. Die Heimmannschaft liegt im oberen Tabellendrittel und kämpft nach wie vor darum, den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Die Gäste aus Lienz konnten bisher erst vier Punkte sammeln und waren daher auch hier im Defreggental der klare Underdog.

 Spiel zur Pause entschieden

St. Jakob startete gut in das Spiel und übernahm fast schon erwartungsgemäß von Beginn an das Kommando. Die jungen Lienzer versuchten mit allem was sie hatten dagegenzuhalten, doch es dauerte nicht lange bis St. Jakob zu den ersten Chancen kam. Nach gut einer Viertelstunde brachte eine solche auch schon die verdiente Führung für die Hausherren. Nach einem Angriff über die rechte Seite wurde Tobias Ortner per Stangler ideal bedient und stellte auf 1:0 für die Hausherren. In dieser Tonart sollte es weiter gehen und St. Jakob erhöhte nach 30 gespielten Minuten auf 2:0. Torschütze diesmal Lukas Mellitzer. Lienz erfing sich nach diesem Gegentreffer nochmal, kam auch zur ein oder anderen Möglichkeit, doch mit dem 3:0 durch Arno Veider kurz vor dem Pausenpfiff war die Partie mehr oder weniger entschieden.

Mustafa bringt nochmals Schwung

Nach dem Seitenwechsel brachte Lienz Trainer Markus Fagerer den ehemaligen Ligakicker Farhad Mustafa. Mit ihm sollte nochmals neuer Schwung kommen und ein Ruck durch die Gästemannschaft gehen. Lienz trat nun wesentlich ambitionierter auf und kam eben durch Farhad Mustafa zum 3:1 Anschlusstreffer. St. Jakob wirkte in dieser Phase etwas von der Rolle und hatte Glück, als Mustafa mit einem Kopfball nur am Aluminium scheiterte. Doch dieser Lattentreffer sollte wiederum der Weckruf für die Hausherren sein. St. Jakob kämpfte sich wieder ins Spiel und übernahm auch das Zepter wieder. Florian Brunner markierte gegen Ende des Spiels mit einem Doppelpack den Endstand von 5:1. 

 

Hannes Brunner, Trainer St. Jakob/Def.: "Lienz trat mit einer sehr jungen Mannschaft an und hatte diesmal auch keinen Spieler aus der ersten Mannschaft dabei. Wir hatten das Spiel im Griff, lediglich Mustafa brachte kurz einmal einen Umschwung. Am Ende haben wir die Partie aber kontrolliert und den Ball gut laufen lassen."

 

Die Besten: Arno Veider (MF), Tobias Orter (ST), bzw. Farhad Mustafa (ST)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter