Vereinsbetreuer werden

TSU Ainet nach Kantersieg gegen Lok Matrei weiter auf Aufstiegskurs

SG TSU/Lokomotive Matrei 1b
TSU Ainet

Die TSU Ainet kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 6:0-Erfolg davon. Ainet hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gast alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Das Hinspiel, das 3:1 geendet war, hatte seinen Sieger mit dem Ligaprimus gefunden.


Einbahnfußball

Michael Ortner brachte den Ball zum 1:0 zugunsten von TSU Ainet über die Linie (10.). Sandro Putzhuber versenkte die Kugel zum 2:0 für TSU Ainet (16.). Mathias Jost brachte die TSU Ainet mit einem Lupfer über den Heimgoalie endgültig in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (21.). Mit dem 4:0 von Manuel Hertscheg für TSU Ainet war das Spiel eigentlich schon entschieden (35.). Ainet hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung.

Das halbe Dutzend wird voll

Lukas Vallazza legte in der 66. Minute zum 5:0 für die TSU Ainet nach. Martin Buchacher stellte schließlich in der 87. Minute den 6:0-Sieg für TSU Ainet sicher. Am Ende fuhr Ainet einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte der Leader bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man die SG TSU/Lokomotive Matrei 1b in Grund und Boden spielte.

Lokomotive Matrei 1b muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Gewinnen auf dem eigenen Platz gehört in dieser Saison nicht zu den Stärken des Heimteams. Auf heimischem Rasen schnitt die SG Sportunion Matrei/Lokomotive Matrei 1b jedenfalls ziemlich schwach ab. Kurz vor Saisonende besetzt SG TSU/Lokomotive Matrei 1b mit 15 Punkten den zwölften Tabellenplatz. 

Nach 21 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für die TSU Ainet 50 Zähler zu Buche. Der Defensivverbund von TSU Ainet steht nahezu felsenfest. Erst 21-mal gab es ein Durchkommen für den Gegner.

Während SG Sportunion Matrei/Lokomotive Matrei 1b am kommenden Wochenende die SG Defereggental/St. Jakob empfängt, bekommt es die TSU Ainet am selben Tag mit dem FC-WR Nußdorf/Debant 1b zu tun.

2. Klasse A: SG Sportunion Matrei/Lokomotive Matrei 1b – TSU Ainet, 0:6 (0:4)

  • 87
    Martin Buchacher 0:6
  • 66
    Lukas Vallazza 0:5
  • 35
    Manuel Hertscheg 0:4
  • 21
    Mathias Jost 0:3
  • 16
    Sandro Patrick Putzhuber 0:2
  • 10
    Michael Andreas Ortner 0:1