Punkteteilung zwischen Ferndorf und Weißenstein/Töplitsch

Die 13. Runde der 2. Klasse B brachte am Samstag die Begegnung zwischen dem SV ATUS Ferndorf und der SG SK Weißensteing/SV Töplitsch mit sich. Es war das Duell zwischen einem Tabellenmittelständer und dem Tabellenletzten. Ferndorf war daher auch ob des Heimvorteils zu favorisieren, wollte mit einem Sieg den Anschluss an das obere Mittelfeld halten. Weißenstein/Töplitsch konnte bei einem vollen Erfolg die Rote Laterne an Gitschtal weiter reichen. Geleitet wurde die Begegnung von Philipp Gadler und gut 150 Zuseher waren gekommen um die Partie zu verfolgen. 

Guter Start Ferndorf - Pausenführung Weißenstein/Töplitsch

Beide Teams kamen gut in diese Partie und es dauerte auch nicht lange bis die Zuseher den ersten Treffer bewundern konnten. Nur zwölf gespielten Minuten zeigte die Matchuhr an, als die Hausherren über die Führung jubeln konnten. Freistoß für Ferndorf fast an der Mittellinie, Flanke in den Strafraum, dort stand Sami Omic goldrichtig und köpfte zum 1:0 ein. Nach diesem Treffer mussten sich die Gäste kurz etwas schütteln, doch die letzten 20 Minuten gehörten dann dem Tabellenletzten. Weißenstein/Töplitsch zauberte spielerisch sehr gute, letzte 20 Minuten in der ersten Hälfte auf den Platz und drehte die Partie. In der 33. Spielminute setzte Heim Unterdorfer Gert Niederegger auf der Seite ein, diese bediente wiederum Unterdorfer ideal per Stangelpass und es stand 1:1. Nur sechs Minuten später lief Gert Niederegger nach einer Kontersituation auf und davon und scorte zur 1:2 Pausenführung für die Gäste.

Offenes Spiel - Ferndorf gleicht aus

Nach dem Seitenwechsel sollte sich ein offenes Spiel entwickeln. Beide Teams hatten das Visier nun oben und es gab Chancen auf beiden Seiten. Den nächsten Treffer sollte es aber erst in der Schlussphase geben. Sami Omic zog in der 75. Spielminute gleich drei, vier Abwehrspieler der Gäste auf sich, mit einer starken Finte ließ er allesamt aussteigen und netzte zum 2:2 ein. In der Schlussphase war dann Ferndorf das bessere Team, ein weiterer Treffer sollte jedoch nicht mehr fallen. Damit gab es am Ende eine nicht ungerechte Punkteteilung und Ferndorf konnte immerhin einen Platz in der Tabelle gut machen, Weißenstein/Töplitsch muss vorerst ob des Punktegewinns von Gitschtal auf dem letzten Tabellenplatz verharren.

 

Martin Walder (Trainer SV Weißenstein/Gitschtal): "Es war heute ein verdientes Remis, obwohl wir hätten die Führung wohl auch früber bringen können."

 

Die Besten: Sami Omic (Stürmer), Bernd Ranner (Verteidiger) bzw. Kevin Pöcher (Mittelfeld), Gert Niederegger (Stürmer)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter