Preitenegg verteidigt Tabellenführung in St. Paul

Derbytime und Spitzenspiel hieß es in der 14. Runde der 2. Klasse D. Der ASC St. Paul empfing zu Hause den TSV Preitenegg. Es war gleichzeitg das Duell zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellenführer. Nur zwei Punkte betrug der Rückstand der St. Pauler vor dieser Partie, es winkte also bei einem vollem Erfolg die Tabellenführung. Preitenegg reiste allerdings nicht ins untere Lavanttal um den St. Paulern die Tabellenführung zu überreichen. Oberstes Ziel war es, die Tabellenführung gegen den Herausforderer zu verteidigen. Schiedsrichter der Partie war Gerhard Meschnark, sein Assistent war Erwin Kronlechner.

Remis zur Pause

Preitenegg versuchte in diesem Spiel zum ersten Mal ein neues Spielsystem. Im 4-2.3-1 schickte Spielertrainer Christoph Eneo sein Team in dieses Auswärtspiel vor über 300 Zusehern in St. Paul. Preitenegg war von Beginn an versucht spielerische Lösungen zu finden, St. Paul stand am Anfang tief. Preitenegg kam immer besser in dieses Spiel und ging in der elften Spielminute 1:0 in Führung. Nach einem schönen Kurzpassspiel verwertete Routinier Christoph Dohr zur nicht unverdienten Führung der Gäste. Preitenegg versuchte auf das 2:0 zu drücken, doch St. Paul konnte zurück schlagen. Nach einem Eckball war Marcel Hartl per Kopf zur Stelle und glich den Spielstand wieder aus. In der Folge sollte das Spiel etwas verflachen. Kurz vor der Pause fand Preitenegg nochmals die große Chance auf die erneute Führung vor, doch Dominik Messner konnte grandios parieren und hielt somit das Remis fest.

Kein Siegestreffer

Nach dem Seitenwechsel kam St. Paul besser aus der Kabine. Nur vier Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, da gingen erstmals die Hausherren in Führung. Igor Nakic setzte sich im Alleingang über rechts durch und verwertete zur 2:1 Führung. Preitenegg musste nun wieder munter werden. Sie probierten viel, doch St. Paul kam immer wieder durch lange Bälle gefährlich vor das Tor der Gäste. Einmal rettete Fabrice Theuermann in höchster Not, es hätte die Vorentscheidung für St. Paul sein können. Doch Preitenegg wollte sich mit einer Niederlage nicht anfreunden und kam durch Gerald Maurer und viel Entschlossenheit zum 2:2 Ausgleich. (65. Spielminute). In der Schlussphase hätten wohl beide Teams das Spiel für sich entscheiden können. St. Paul war weiterhin mit langen Bällen gefährlich, Preitenegg probierte es mit Kurzpassspiel. Am Ende sollte jedoch keinem mehr der siegbringende Treffer gelingen und es blieb beim 2:2 Remis.

 

Christoph Eneo (Spielertrainer TSV Preitenegg): "Es war ein verdientes Remis. Es ist ein Unentschieden, das keinem weiterhilft, das aber auch keinem gravierend weh tut."

 

Die Besten: Florian Skof (Mittelfeld), Maximilian Polli, Manuel Wiesenbauer (Sturm) bzw. Fabrice Theuermann (Tormann), Gerald Maurer, Christoph Dohr (Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten