Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Erst nach einer Pausenansprache schießt Köttmannsdorf Aufsteiger Wölfnitz vom Platz

Köttmannsdorf
ASKÖ Wölfnitz

In der Kärntner Liga empfing der ASKÖ Köttmannsdorf in der 7. Runde den ASKÖ Wölfnitz. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander und so durften sich die Zuseher auf interessante 90 Minuten freuen. Die Gäste aus Wölfnitz boten in der ersten Halbzeit gut Paroli und hielten ein 0:0. In Durchgang zwei drehten die Perz-Mannen dann aber auf.

Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu bejubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Wölfnitz steht mit einer cleveren Defensivtaktik am Platz und kommt im Konter sogar mehrfach zu guten Möglichkeiten. Einzig dem Tormann der Heimischen, Marcel Gütler - er vertritt den erkrankten Einsergoalie Werner Ambrosch - ist es aus Sicht der Köttmannsdorfer zu verdanlken, dass man hier keinen Gegentreffer einstecken muss. In weiterer Folge wird die Partie etwas ruppiger. In der 28. Minute wird Andreas Walcher verwarnt und sieht die gelbe Karte. Im Anschluss daran bekommt Dominik Wurmdobler in der 33. Minute die gelbe Karte vor die Nase gehalten. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause. Sobe web A77615

Köttmannsdorf dreht auf

In der Pause dürfte es in der Kabine der Köttmannsdorfer etwas zur Sache gegangen sein, denn nach dem Seitenwechsel präsentieren sich die Heimischen ganz anders. Tyrone Mc Cargo versenkt nach 54 Minuten den Ball nach einem Querpass von Fabian Krenn zum 1:0 im gegnerischen Tor. In der 66. Minute sieht der Wölfnitzer Andreas Walcher die gelb-rote Karte und muss vorzeitig den Platz verlassen. Nachfolgend trifft Philipp Gatti in der 69. Minute nach einem schönen Alleingang zum 2:0 für Köttmannsdorf und lässt die Zuschauer jubeln. Nach 78 Minuten erhält Daniel Wernig die gelbe Karte. In der 88. Minute kennt der Referee kein Pardon und zeigt Florian Lampichler auch die gelbe Karte. Stephan Borovnik beweist in Minute 89 Goalgetter-Qualitäten und verwertet einen Elfmeter nach Strafraumfoul an Daniel Ruttnig zum 3:0. Michael Jakopitsch, erst in der 68. Minute ins Spiel gekommen, nützt seine Chance und befördert den Ball in Minute 90 zum Endstand von 4:0 ins gegnerische Tor. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht Köttmannsdorf als Sieger vom grünen Rasen und besiegt den ASKÖ Wölfnitz mit 4:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Maria Saal beweisen, Wölfnitz trifft auf die TSU Matrei und hofft auf einen Sieg.

Foto: Sobe

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Fabian Anetitsch vom SV Ruden hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung