Alle Neune! Treibach kegelt extrem ersatzgeschwächten SAK 9:0 aus dem Stadion!

SK Treibach
SAK Klagenfurt

In der Kärntner Liga empfing der Tabellendritte SK Treibach in der 19. Runde den Tabellenzweiten SAK Klagenfurt und die Zuseher dürfen sich auf ein echtes Sechs-Punkte-Spiel freuen. Wer wird am Ende diese wichtigen Punkte für sich verbuchen können? Schiedsrichter der Partie war Andreas Oberbucher, er wurde an den Seiten von Edis Skalic und Stephan Orel assistiert. Nach 90 Minuten stand ein unglaubliches 9:0 für Treibach auf dre Anzeigetafel. Man muss aber anmerken, dass dem SAK sieben Stammspieler fehlten und die Mannschaft nach zwei schweren Verletzungen im Spiel (Ceglaj mit Rippenbruch und Koletnik mit schwerer Knöchelverletzung) unter Schock stand und völlig auseinanderbrach. 

SK Treibach geht früh in Front

Gleich nach dem Anpfiff versucht SK Treibach permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. Hanno Wachernig lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 5 zum 1:0. In Minute 34 fasst sich Daniel Kreuzer ein Herz und vollendet eiskalt zum 2:0. David Hude zieht in Minute 40 ab und stellt mit dem Treffer zum 3:0 sein Können unter Beweis. Er erzielt mit einem Dropkick aus 25 Metern das 3:0 und auch das sehenswerteste Tor dieser Partie. Arno Kozelsky verwertet nach 45 Minuten einen Strafstoß zum 4:0. Julian Salentinig kann nur noch mit einem Foul im Strafraum von der Verteidigung der Gäste gestoppt werden und Kozelsky verwertet den Elfmeter souverän. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause. Sobe web A85943

Foto: Sobe

Ersatzgeschwächter SAK chancenlos

Kevin Vaschauner befördert in der 47. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 5:0. In Minute 52 setzt sich Kevin Vaschauner durch und kann sich als Torschütze zum 6:0 feiern lassen. Jonas Warmuth zeigt in der 58. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 7:0. Kevin Vaschauner trifft damit zum dritten Mal innerhalb von 45 Minuten und krönt seine Leistung mit einem lupenreinen Hattrick. Der eingewechselte Fabian Gangl bedankt sich bei seinem Trainer für das entgegengebrachte Vertrauen und lässt die Fans jubeln. Er trifft mit einem satten Schuss genau ins Kreuzeck zum Endstand von 9:0. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht SK Treibach als Sieger vom grünen Rasen, besiegt SAK Klagenfurt mit 9:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen SV St. Jakob/R. beweisen, der SAK Klagenfurt trifft auf den SV Spittal/Drau und hofft auf einen Sieg.

Martin Kaiser, Trainer Treibach: „Nach dem Umfaller in der letzten Runde gegen Spittal haben wir in diesem Spiel dem Gegner von Beginn an keinen Raum gelassen. Wir hatten sehr viele, gute Chancen und hätten zur Pause noch höher führen können. Der SAK hatte keinen Zugriff auf das Spiel und wir zeigten spielerisch, sowie kämpferisch eine sehr gute Leistung. Die Gäste fanden keine Möglichkeit vor und waren sehr defensiv eingestellt. Wir spielten aggressiv und dann war es ein Selbstläufer. Der Sieg war auch in dieser Höhe absolut verdient und ich bin verwundert, dass es vom SAK keine Gegenwehr gab.“

Die Besten:

Treibach: Pauschallob insbesondere Kevin Vaschauner (Sturm), Daniel Kreuzer (Sturm)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Jakob Ebner vom ASKÖ Gmünd 1b  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 38 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter