Dellach/Gail rettet mit Lastminute-Tor in Köttmannsdorf doch noch einen Punkt

Köttmannsdorf
SV Dellach/Gail

Am Sonntag war in der 1. Runde der Kärntner Liga auch der ASKÖ Köttmannsdorf aktiv, der auf den SV Dellach/Gail traf und zuhause um drei Punkte kämpfte. Nach der langen Pause wusste kein Team so recht, wo es steht, man konnte also gespannt sein, wie diese Partie verlaufen würde. Am Ende des Tages leuchtete ein 3:3 von der Anzeigentafel, wobei die Zuseher voll auf ihre Rechnung kamen.

Die Anfangsminuten gestalteten sich eher zaghaft auf beiden Seiten, kein Team wollte in Rückstand geraten, es regierte die Vorsicht, Strafraumszenen waren Mangelware. Dies änderte sich jedoch schlagartig, als sich Nace Erzen über rechts durchsetzte, den doch harmlosen Stanglpass konnte Thomas Loik nicht bändigen und der Neuzugang Adis Ajkic vollendete gekonnt zur 1:0-Führung der Heimelf. Die Gäste wirkten ein wenig geschockt, vermochten ihr Spiel der Anfangsminuten nicht mehr aufzuziehen und gerieten noch weiter in Rückstand. Erneut vollendete Ajkic einen Angriff über die rechte Flanke nach Pass von Erzen zum  2:0. Auch hier sah die Dellacher Hintermannschaft alles andere als sattelfest aus. Doch dieser Treffer wirkte auf die Gailtaler wie ein Weckruf und angetrieben von Kapitän Wastian und Lukas Santner lancierte man Angriff über Angriff und kam nur 2 Minuten nach dem Gegentor zum Anschlusstreffer durch den Kapitän höchstpersönlich. Er schoss nach Jantschgi-Querpass aus einem Getümmel heraus zum 2:1 ein. Wiederum nur 3 Minuten später der Ausgleich. Einen Freistoß von der Strafraumgrenze schoss Lukas Santner gefühlvoll und unhaltbar über die Mauer nach einer gespielten halben Stunde zum 2:2 ein. Auch die kommenden Chancen spielten sich ausschließlich im Straufraum der Heimelf ab. Nachdem Nuhanovic die Querlatte getroffen hatte, knallt Huber Lukas den Ball aus aussichtsreicher Position drüber. Auch in Minute 45 war Fortuna den Gästen nicht hold. Ambrosch pariert einen Huber Schlenzer, und Jantschgi schiebt den Ball an die Querlatte. Mit dieser Aktion beendete Referee Messner dann auch die ersten 45 Minuten.

bannerdabringer

Dellach gibt nicht auf, und wird mehr als spät belohnt

Die 2. Hälfte startete mit einem erneuten Dämpfer für die Gäste. Der erste Angriff nach 30 gespielten Sekunden bedeutete die erneute Führung für die Mannen von Rudi Perz. Und wiederum schoss Adis Ajkic seinen Farben in Front, wiederum verhielt sich Dellachs Defensive nicht ligatauglich. Doch die Gäste übernahmen wiederum das Kommando und kamen durch Ralph Scheer (Ambrosch pariert seinen aufsitzenden Fernschuss) und Wastian Max, per Lattenschuss an die Innenstange zu tollen Möglichkeiten auf den Ausgleich, doch dieser wollte in der Phase noch nicht gelingen. Die Heimelf verstand es geschickt den Angriffen der Dellacher standzuhalten und die knappe Führung hielt auch bis in die Nachspielzeit. Nachdem ein klarer Elfmeter (Foul an Huber) nicht gegeben wurde, ein Nuhanovic Tor wegen vermeintlichen Abseits bereits in der Nachspielzeit aberkannt wurde, holten die Gailtaler in Minute 95 doch noch zum belohnenden Schlag aus. Lukas Santner köpfte nach Nuhanovic-Freistoß zum hochverdienten Ausgleich ein, schnürte den Doppelpack, und der Jubel im Lager seiner Mannen kannte keinen Grenzen. Anschliessend beendete Referee Messner eine äusserst turbulente, jedoch sehenswerte Partie zum Auftakt mit dem Endergebnis von 3:3.

 

Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Aufgrund der Chancen und dreier Lattenschüsse hätten wir uns wohl den Dreier verdient. Wennn man den Zeitpunkt des Ausgleichs betrachtet, war der letzte Treffer natürlich auch wieder glücklich. Trotzdem eine tolle Moral meines Teams, einen dreimaligen Rückstand immer wieder wettzumachen, darum fühlt sich der eine Punkt heute auch gut an. Wir hätten heute die Kaltschnäuzigkeit eine Ajkic gebraucht, der aus drei Chancen drei Tore gemacht hat, dann wären wir wohl mit einem Dreier ins Gailtal nach Hause gefahren.

Die Besten: Ambrosch, Ajkic bzw. Santner, Wastian



 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Ralph Scheer vom SV Dellach/Gail hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter