Vereinsbetreuer werden

Ferlach gewinnt bei Feldkirchen in der Nachspielzeit!

SV Feldkirchen
ATUS Ferlach

ATUS Ferlach zog mit einem 1:0 bei SV M&R Feldkirchen wieder an ASKÖ Köttmannsdorf vorbei, dessen Spiel diese Woche abgesagt wurde. Die Rosentaler sind nun wieder Zweiter hinter Dellach/G.. In Feldkirchen stand es bis in die 94. Minute 0:0, ehe Rückkehrer Julian Völz noch den goldenen Treffer erzielte. 



Nur wenige Höhepunkte in der ersten Hälfte

Feldkirchen-Trainer Stefan Pusterhofer ließ es gegen Ferlach sehr defensiv angehen, stand mit einem 5-3-2 sehr tief und versuchte wie gewohnt über die Flügel im Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Den ersten Schuss auf das Tor gab Martin Hinteregger ab, gefährlicher waren aber die Gäste, Hannes Schwarz und Marjan Ogris-Martic scheiterten an Torhüter Dario Pick, die Ogris-Martic-Bombe saugte er aus der Kreuzecke raus. Bei Feldkirchen läuft es seit einigen Wochen in der Offensive nicht mehr nach Wunsch. Torjäger Martin Hinteregger trifft derzeit nicht nach Belieben. 

Sobe A130089

Foto: Sobe

Dario Pick als tragischer Held

An der Spielanlage änderte sich in der zweiten Hälfte nichts. Ferlach bestimmte weiter das Geschehen, Feldkirchen hielt zäh dagegen, stand defensiv sehr gut. Zweimal kam der wieder fitte Tobias Schaflechner zu Abschlüssen, Pick hielt wieder zweimal bombensicher. 

Im Finish verdichtete sich die Szenerie, zuerst reklamierte Ferlach in der 80. Minute Elfmeter nach einer Attacke an Schaflechner im Strafraum, kurz darauf vergab Hinteregger eine der wenigen guten Möglichkeiten für Feldkirchen. So zeichnete sich ein 0:0 ab und als Schiedsrichter Jakob Bögner bereits auf die Uhr blickte, kam es zur entscheidenden Szene in diesem Spiel: Der ebenfalls wieder zurückgekehrte Dominik Mak schlägt eine Flanke zur Mitte, der bis dahin so bombensichere Pick lässt den Ball nach vorne fallen, direkt vor die Beine von Julian Völz. Der drückt aus 7 Metern problemlos zum goldenen Tor ab! Bitter für Feldkirchen, der geknickte Pick musste getröstet werden.  

Die ATUS Ferlach setzte sich mit diesem Sieg von Feldkirchen ab und nimmt nun mit 26 Punkten den zweiten Rang ein, während der SV M&R Feldkirchen weiterhin 22 Zähler auf dem Konto hat und den fünften Tabellenplatz einnimmt.


Nächster Prüfstein für den SV Feldkirchen ist der VST Völkermarkt (Samstag, 15:00 Uhr). Ferlach misst sich am selben Tag mit dem ASCO ATSV Wolfsberg (14:30 Uhr).

Stimmen zum Spiel:
Stefan Pusterhofer (Trainer Feldkirchen): "Wir stehen hinten gut, aber im Spiel nach vorne fehlt uns derzeit ein bisschen das Selbstvertrauen und die Durchschlagskraft. Die Spieler sind auch schon völlig müde, ich musste das Training etwas zurückfahren. Zum Glück haben wir schon so viele Punkte, ich wusste, dass so eine Phase kommen wird. Eine 18er-Liga ist für das Kärntner Unterhaus definitiv eine Nummer zu groß."

Mario Verdel (Trainer ATUS Ferlach): "Auch wenn der Treffer sehr spät fiel und für Feldkirchen doppelt bitter war, der Sieg war hochverdient. Bei uns gaben die Rückkehrer dem Spiel einen neuen Schwung, wir müssen aber immer noch einige vorgeben."

Die Besten (Ferlach): Petar Maric & Julian Völz (beide DM)

Kärntner Liga: SV M&R Feldkirchen – ATUS Ferlach, 0:1 (0:0)

  • 93
    Julian Voelz 0:1