Neue Spielgemeinschaft deklassiert Sele Zell

In der 1. Runde des KFV/Villacher Bier Cups kam es zum ersten Auftritt der neuen Spielgemeinschaft SV Magdalensberg/Eberndorfer AC. Der Gegner waren die Kicker der DSG Sele Zell die auf einen vermeintlich schwächeren Gegner hofften, im Spiel dann aber eine herbe 1:5 Klatsche hinnehmen mussten. Ein dickes Ausrufezeichen dass die neue Spielgemeinschaft da setzte.

Sele Zell unterschätzte Gegner total

Man sah in diesem Spiel von den ersten Minuten an dass die DSG Sele Zell dieses Spiel auf die leichte Schulter nahm. Die SG SV Magdalensberg/Eberndorfer AC spielte hingegen locker auf und gab von Beginn an den Ton an. Bereits in der 6. Minute konnte die neu formierte Heimelf über den Treffer von Stefan Wildhaber zum 1:0 jubeln. Sele Zell wirkte darauf konstaniert und fand an diesem Tag einfach kein Mittel um auch nur einmal gefährlich vor das Tor der Spielgemeinschaft zu kommen. In der 20. Minute war es dann Roland Zunk der sein Team mit seinem Treffer zum 2:0 jubeln ließ.

Sele Zell zerbrach nach 2:0 total

Nach dem 2:0 für die Heimelf zerbrachen die Gäste total. Es wollten nicht einmal mehr die einfachsten Dinge gelingen und Magdalensberg/Eberndorf war in allen Belangen die bessere Mannschaft. So ging es dann auch mit einem absolut verdienten 2:0 in die Kabinen.

SG Magdalensberg/Eberndorf auch in Hälfte zwei souverän

Wer jetzt dachte das Sele Zell nach der Pause einen Gang zulegen würde wurde eines Besseren belehrt. Weiterhin machte die Heimelf Dampf und setzte die an diesem Tag einfach schlecht spielenden Gäste unter Druck. Sele Zell machte dazu natürlich auch etwas auf und das nützte die Spielgemeinschaft zu dem Tor zum 3:0, wieder durch Stefan Wildhaber und dem Treffer von Stefan Rückenbaum zum 4:0. Damit war das Spiel dann auch vorzeitig entschieden.

Strafstoß als einzige Chance für Sele Zell

In der 68. Minute gab es dann Elferalarm im Strafraum der Heimelf und diese Chance, die allerdings auch die einzige im ganzen Spiel war, ließ sich Matjaz Kelih nicht entgehen und verkürzte auf 4:1. Damit hatte Sele Zell aber auch schon sein ganzes Pulver verschossen und so gelang Admir Adilovic in der 84. Minute sogar noch der Treffer zum Endstand von 5:1 für die SG SV Magdalensberg/Eberndorfer AC. Ein gelungener Einstand für die Spielgemeinschaft, die damit am kommenden Wochenende mit entsprechendem Selbstvertrauen in die Meisterschaft starten wird.

 

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Kärnten!

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten