Steinfeld entscheidet Spiel in 25 Minuten

Die SG Steinfeld mit seinem Trainer Ex-Bundesliga Kicker Arnold Freissegger empfing am Sonntag auf eigenem Rasen den Magdalener SC. Steinfeld gilt ja als Titelanwärter in der Unterliga West, hingegen kämpft der Magdalener SC um den Sprung in die Tabellenmitte und braucht jeden Punkt, um nicht in den Abstiegskampf verwickelt zu werden. Eine klare Ausgangssituation also, welche die SG Steinfeld mit einem fulminanten Start in das Spiel unterstrich und so einen klaren 4:0 Erfolg einfuhr.

Bärenstarker Start der Heimmannschaft

Die Heimmannschaft kommt mit gewaltiger Motivation auf den Platz und setzt den Gegner von der ersten Minute an unter Druck. Und so trifft der Steinfelder Franz Mussnig bereits nach 3 Minuten zum 1:0 für seine Mannschaft. Steinfeld damit noch stärker und setzt sofort nach und so können die knapp 250 Zuschauer bereits in der 12. Minute über das 2:0 jubeln. Diesmal war der bärenstark aufspielende Miha Znidarsic erfolgreich. Und Znidarsic ist es auch der keine zehn Minuten später das 3:0 erzielt und so das Spiel eigentlich schon früh entscheidet. Als dann Roman Gaspersic in der 25. Minute noch das 4:0 erzielt, denken alle bereits an ein Schützenfest in Steinfeld.

Rückfall von Steinfeld

Nach dem vorentscheidenden 4:0 reißt bei Steinfeld etwas der Faden und plötzlich spielt auch der Magdalener SC wieder mit. Mit etwas Glück hätten die Villacher sogar noch vor der Pause zwei Treffer erzielen können, aber es blieb beim 4:0 zur Pause. Nach dem Wechsel änderte sich wenig. Beide Mannschaften konnten sich einige Chancen erarbeiten, aber zählbare Torerfolge blieben aus. Steinfeld verwaltete das Ergebnis geschickt und gewinnt so verdient eine Partie, die man eigentlich nach 25 Minuten hätte abpfeifen können. Wichtiger Sieg für die SG Steinfeld im Kampf um den Meistertitel, kleiner Rückschlag für  die Magdalener, die sich mit einem Punktegewinn in der Tabelle deutlich verbessern hätten können.  

Arnold Freissegger, Trainer SG Steinfeld: „Ein verdienter Sieg für meine Mannschaft, der auch in dieser Höhe OK ist. Nach dem fulminanten Start mit vier Toren haben wir ein wenig zu sehr zurückgeschaltet, aber Magdalen konnte seine Chancen nicht nützen. Auch wir hatten noch einige Sitzer. Also geht der Sieg absolut in Ordnung. Znidarsic hat heute eine sehr starke Partie gespielt. Solche Spieler machen den Unterschied aus.“

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten