Vereinsbetreuer werden

11. Spiel, 11. Sieg - Schwarzach unmittelbar vor Gewinn der Herbstmeisterschaft

Der SV Schwarzach marschiert und marschiert und marschiert. Am heutigen Samstagnachmittag musste der USK St. Michael daran glauben und ging quasi sang- und klanglos mit 0:8 unter. Bei noch neun zu vergebenen Hinrunden-Punkten fehlen den Mannen von Übungsleiter Mario Krimbacher lediglich zwei Points zum Gewinn der Herbstmeisterkrone. Cool: Mario Klammer erzielte für seine Schwarzacher die erste Pflichtspielbude.

 

Fotocredit: Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus (ARCHIVBILD)

 

Tom Klammers Führungsgoal als Dosenöffner

Gegen sehr defensiv eingestellte Lungauer tat sich der Ligaprimus zu Beginn der Partie schwer. "Ja, es war alles andere als einfach", bestätigte Schwarzach-Dompteur Mario Krimbacher. Nichtsdestotrotz fand dessen Crew in dieser mit einigen Schwierigkeiten verbundenen Startphase einige "brutale Sitzer" vor. Die Pongauer bastelten förmlich an der Führung, die schließlich Thomas Klammer in der 24. Spielminute besorgte - 1:0. Weil Zekonja zur Halbstundenmarke seinen fünften Saisontreffer erzielte (30.) und Defensivmann Wagenbichler nach einem Standard goldrichtig stand (44.), war die Torte wohl schon vor Fuchshubers Halbzeitpfiff gegessen - 3:0.

 

Schwarzach zerlegte St. Michael - Krimbacher: "Hätte zweistellig werden können"

"Ich hab' der Mannschaft gesagt, dass sie einfach ruhig weiterspielen soll", verriet Krimbacher das weitere Vorhaben. Zwar wollten es die Gäste aus St. Michael gleich nach dem Wiederbeginn noch einmal wissen, Spielverderber Pamminger warf aber auch die letzten Pläne der Payer-Schützlinge über Bord - 4:0 (47.). "Sie haben uns ziemlich angepresst - das 4:0 war sozusagen der Genickbruch. In den gesamten 90 Minuten hatten sie zwei Torschüsse und einen Corner", so Krimbacher weiter. In der weiteren Folge schraubten die Schwarzacher keineswegs zurück. Ganz im Gegenteil: Tom Klammer, Höller, Mario Klammer und Ofensberger sorgten unterm Strich für einen 8:0-Kantersieg, der laut Krimbacher sogar "hätte zweistellig werden können". Als i-Tüpfelchen nannte Krimbacher Mario Klammers Goal zum 7:0: "Weil es sein erstes Tor für uns in einem Pflichtspiel war."

 

Die Besten: Pauschallob

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!