USK St. Koloman - USK Abersee: 5:1 Klatsche für Gäste!

Am fünften Spieltag der 2. Landesliga Nord begegneten sich der USK St. Koloman und der USC Abersee. Für beide Vereine verlief der Saisonstart nicht nach Plan. Die Heimmannschaft aus St. Koloman konnte bis dato aus vier Spielen drei Punkte einheimsen. Der USC Abersee steht vor dieser Runde etwas besser da. Die Gäste erbeuteten fünf Punkte aus vier Spielen. Dieses Spiel konnte der USK St. Koloman mit einem eindeutigen 5:1 für sich entscheiden.

"Wirklich schwerer Fehler vom Schiri"

Die Partie war in den gut ersten 15 Spielminute von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Es gab de facto keine Tormöglichkeit. In der 16. Spielminute änderte sich das. Eine strittige Situation führte zum 0:1 für die Gäste. „Diesen Treffer darf man nie geben. Stanic hat sich den Ball klar mit der Hand gestoppt. Ein wirklich schwerer Fehler vom Schiri“, wütete Schieferer Alexander, Trainer des USK St. Koloman. Der Treffer entstand nach einem weiten Pass auf Stanic Zvjezdan, der den Ball verarbeitete und auf den Kasten des Heimteams schoss. Tormann Schnöll Dominik ließ die Kugel abprallen und Bichler Florian staubte zur Führung für den USC Abersee ab. (Ligaportal.at möchte das vermeintliche Handspiel nicht kommentieren). Die Gäste konnten das 0:1 bis in die Halbzeitpause verteidigen. Nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber aufs Tempo. In der 50. Spielminute marschierte Siller Johannes, Stürmer des USK St.Koloman, durch den Strafraum der Aberseeer und wurde zu Fall gebracht. Schiedsrichter Muslija Avni zeigte sofort auf den Punkt. Der gefoulte trat selber an und versenkte das Leder in der 50. Spielminute zum 1:1 im Netz. „Nach diesem Treffer platzte der Knoten. Hilfreich war es natürlich, dass die Gäste im Anschluss zwei schwere Fehler machten, die wir sofort ausnutzten“, erzählte der Trainer des USK St. Koloman im Interview mit Ligaportal.at. Lediglich eine Minute später, in der 51. Spielminute, verlor ein Mittelfeldspieler der Gäste den Ball. Der USK St. Koloman schaltete sofort auf Angriff und erzielte nach einem schönen Konter durch Wallinger Thomas das 2:1. In der 52. Spielminute machten die Hausherren den Deckel auf die Partie. Wallniger Thomas dribbelte auf der Außenbahn an den Verteidigern vorbei und passte den Ball anschließend auf Lukacevic Josip, der zum 3:1 einschob. Der USK St. Koloman kontrollierte die restliche Zeit das Geschehen und konnte in der 88. Minute einen weiteren Treffer bejubeln. Angerer Laurenz staubte einen abgeprallten Ball zum 4:1 ab. Den Schlusspunkt der Partie setzte Neureiter Dominik, der nach einer Ecke das 5:1 erzielte.

 

 

Die besten Spieler: Winkler Markus (ZM – USK St. Koloman), Siller Markus (ZM – USK St. Koloman), Ebner Christoph (ST – USK St. Koloman)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?