Statt Gejagter nun wieder Jäger: Austria verliert gegen Bischofshofen die Tabellenführung

Mitte August ging das Duell zwischen dem SK Bischofshofen und dem SV Austria Salzburg noch mit 2:0 an die Städter. Gestern Nachmittag wurde der Spieß umgedreht: Dank der Treffer von Kozecki und Christodoulou setzten sich die Pongauer am Ende mit haargenau demselben Resultat durch. Die Niederlage der Violetten brachte Auswirkungen in der Tabelle mit sich, gab's durch den zeitgleichen 3:1-Erfolg der Kuchler in Seekirchen eine neuerliche Wachablöse.

 

 

Fotocredit: SV Austria Salzburg

 

Austrias Leistungskurve ging stetig nach oben

Der SK Bischofshofen brauchte nicht lange, um im Fight gegen den Leader in die Gänge zu kommen. "In den ersten 15 Minuten waren wir besser", erzählte BSK-Coach Adonis Spica. So richtig zwingend wurden die Pongauer in der Anfangsphase jedoch nicht. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit wurden die Gäste immer stärker und verbuchten vor allem im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte ganz gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Die bis dato wohl größte Chance ließ Austrias Trkulja liegen, er traf per Kopf nur die Latte. Bitter: Abwehrmann Theiner brach sich nach einem heftigen Ellbogen-Check die Nase, musste noch kurz vor der Halbzeitpause runter.

 

Doppelschlag brachte BSK auf Kurs Heimsieg

Die Austrianer nahmen den Schwung aus der ersten Hälfte in den zweiten Durchgang mit, blieben bis zur Stundenmarke das aktivere Team. BSK-Schlussmann Kapsa musste bei vielversprechenden Offensivaktionen der Gäste das ein oder andere Mal herhalten. "Für mich ist er der beste Torwart der Liga", schwärmte Spica. Nachdem der Druck der Violetten ein wenig nachgelassen hatte, packte prompt die Heimelf zu: Szymon Kozecki köpfte nach Krizak-Vorarbeit zum vielumjubelten 1:0 ein (63.). Nach dem Führungstreffer lehnte sich der BSK nicht zurück. Ganz im Gegenteil: Nur drei Minuten nach dem Kozecki-Goal legten die Hausherren nach und erhöhten durch Irodotos Christodoulou, der eine Freistoßflanke per Kopf verwertete, auf 2:0 (66.). Während die Landeshauptstädter im Schlussspurt noch einmal alles in die Waagschale warfen, konnten die Spica-Buben im Konter noch vereinzelt Nadelstiche setzen. "Takyi, Christodoulou und Mahovic haben ihre Chancen nicht genützt. Der Sieg hätte am Ende sogar noch höher ausfallen können, aber das 2:0 ist auch genug", jubelte Spica, der ergänzte: "Wir sind sehr zufrieden."

 

 

 SK Bischofshofen  2:0 (0:0)  SV Austria Salzburg 

Bischofshofen, SR: Wolfram Aufschnaiter

 

Torfolge: 1:0 Szymon Kozecki (63.), 2:0 Irodotos Christodoulou (66.)

 

Die Besten beim BSK: Pawel Kapsa (TW), Szymon Kozecki (IV), Karol Solciansky (IV), Simon Krizak (ST)

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!