"Sollte es weitergehen, werden wir bereit sein" - Ligaprimus USC Eugendorf im Stand-by-Modus

Heute schreiben wir den 28. März 2020. Es ist der Tag, an dem in der Salzburger Liga eigentlich wieder die Kugel rollen und der aktuelle Leader USC Eugendorf in Golling gastieren sollte. Doch wie für alle Menschen unseres Landes heißt es auch für die Eugendorfer Kicker: Zuhausebleiben! Wir haben Arsim Deliu, den Übungsleiter des USC, kontaktiert und mit ihm über den tückischen Coronavirus und dessen Auswirkungen geplaudert.

 

 

LIGAPORTAL: "Arsim, was sagst du zur aktuellen Corona-Entwicklung?"

ARSIM DELIU: "Dass es soweit kommt, hätte ich mir nie gedacht. Wir können uns sehr glücklich schätzen in einem Land wie Österreich zu leben, welches die akute Situation schnell erkannt und notwendige Maßnahmen gesetzt hat, um die Bevölkerung bestmöglichst zu schützen."

 

LIGAPORTAL: "Sind die Maßnahmen, die die Bundesregierung trifft, gerechtfertigt?"

ARSIM DELIU: "Absolut! Hut ab, vor diesen konsequenten und mutigen Entscheidungen."

 

LIGAPORTAL: "Wie geht der Verein damit um? Absolvieren alle Spieler ein Heimtraining? Wird das überprüft?"

ARSIM DELIU: "Trainings- und Spielbetrieb sind komplett eingestellt. Sportstätten vorschriftsgemäß geschlossen. Meiner Mannschaft muss ich ein riesen Lob aussprechen, denn sie zieht das Heimprogramm konsequent durch. In so einer schwierigen Phase, wo keiner weiß wie's weitergeht, ist das sehr wichtig, dass man sich auf seine Jungs verlassen kann. Natürlich werden die Einheiten vom Trainerteam überprüft. Sollte es weitergehen, werden wir bereit sein."

 

LIGAPORTAL: "Gibt es regelmäßig telefonischen Kontakt mit den Spielern?"

ARSIM DELIU: "Natürlich tauschen wir uns regelmäßig telefonisch aus - was aber sicher auch der Langeweile geschuldet ist (lacht)."

 

LIGAPORTAL: "Werden aktuell die Spielergehälter weiter bezahlt oder gibt es eine Sonderabsprache mit den Spielern?"

ARSIM DELIU: "Sonderabsprachen gibt es soweit keine. Verein und Spieler sind sich aber in der Sache intern einig."

 

LIGAPORTAL: "Gehst du davon aus, dass im Frühjahr gar nicht mehr gespielt wird? Wenn ja, was würde das für die Finanzen des Vereins bedeuten?"

ARSIM DELIU: "Obwohl ich drauf brenne, bin ich auch genug Realist, und denke, dass wir uns wahrscheinlich drauf einstellen müssen, dass im Frühjahr nicht mehr gespielt wird. Bezüglich Finanzen bin ich der falsche Ansprechpartner, da ich rein fürs Sportliche zuständig bin. Genau betrachtet hätte ich aktuell aber auch für die Finanzen Zeit (lacht)."

 

LIGAPORTAL: "Stellen wir uns mal das Szenario vor, dass die Meisterschaft abgebrochen wird und es keine Auf- und Absteiger gibt. Was würde das für euch bedeuten, zumal ihr ja voll auf Meisterkurs seid?"

ARSIM DELIU: "Sollte es so kommen, wäre es extrem bitter für uns - aber auch für Adnet, Zell am See und Neumarkt, die in den Kampf um den Titel nicht mehr eingreifen könnten. Ich hoffe nur, dass es vom Verband eine Entscheidung im Sinne des Sports gibt. Es sind fast 60% der Meisterschaft bestritten. Sollte es mit einem Punkt aus 18 Spielen für den Regionalligaklassenerhalt reichen (Anm. d. Red.: Bischofshofen rangiert in der Regionalliga Salzburg mit nur einem Zähler an letzter Stelle) wäre es meines Erachtens ein Schlag ins Gesicht für den Fußball. Fakt ist aber, dass es für den Verband eine sehr harte Entscheidung sein wird, wie es weitergehen soll. Wir werden uns durch keine Entscheidung von unserem Weg abbringen lassen."

 

LIGAPORTAL: "Stehen die Sponsoren in dieser schwierigen Situation weiterhin zum Verein bzw. zu ihren Zusagen?"

ARSIM DELIU: "Wie oben erwähnt bin ich in dieser Sache der falsche Ansprechpartner. Wobei ich von der Arbeit unserer Vereinsführung sehr überzeugt bin und glaube, dass sie, auch mit Hilfe der Gemeinde, den Großteil der Sponsoren halten werden können."

 

LIGAPORTAL: "Welche Maßnahmen wünscht du dir von der Bundesregierung, um die Vereine während bzw. nach dieser schweren Zeit zu unterstützen?"

ARSIM DELIU: "Primär gibt es sicherlich wichtigere Themen in dieser Sache. Die Bundesregierung kann die Vereine nur soweit unterstützen, in dem sie den Rückgang der Wirtschaftsleistung mit ihren Zuschüssen so gering wie möglich hält. Dadurch sollten Unternehmen in der Lage sein, ihre Sponsortätigkeiten weiterhin nachgehen zu können. Ich hoffe aber für jeden einzelnen Verein in unserem Bundesland, dass er bestmöglich durch diese Krise kommt. Ich persönlich sehe für unseren Amateursport auch eine Chance in diesen schwierigen Zeiten - vielleicht besinnen wir uns in Zukunft wieder auf das Wesentliche und das ist der Fußball. Ich würde es mir wünschen."

 

LIGAPORTAL: "Arsim, vielen Dank für deine Zeit."

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten