SV Stans mit Herbstmeistertitel nach Horrorstart!

Nur zwei Punkte nach den ersten fünf Runden und zwei strafverifizierte Partien, dazu massive Personalprobleme! Für den SV Darbo Stans begann die Meisterschaft der Bezirksliga Ost 2023/24 wie ein Albtraum. Umso beeindruckender ist es, wie das Team eine unglaubliche Aufholjagd im Herbst 2023 hinlegt. In einer an und für sich sehr ausgeglichenen und breiten Tabellenspitze setzt sich Stans am Ende doch noch an die Spitze und geht mit zwei Zählern Vorsprung auf Wacker Alpbach und Tux in den Winter. Es bleibt aber extrem spannend, denn auch Fügen II und Oberlangkampfen liegen nur drei Punkte hinter Stans zurück. Hami Karahasanoglu analysiert im ligaportal.at Interview den Herbst 2023 des SV Darbo Stans.

 

Wie ist der Herbst 2023 ganz allgemein betrachtet aus sportlicher Sicht gelaufen?

Hami Karahasanoglu, SV Darbo Stans: „Im Großen und Ganzen kann man mit der Herbstsaison bis auf einige Ausrutscher sehr zufrieden sein. Mit dem gewonnenen Herbstmeistertitel kann man sehr zuversichtlich in die Winterpause starten. Die Herbstsaison begann alles andere als gut. Nach fünf Runden hatten wir nur zwei Punkte auf unserem Konto. Zudem hatten wir personelle Probleme, sodass unsere Nummer zehn die ersten zwei Spiele als Torhüter einspringen musste. Die Spiele gegen Fügen 1b und FC Aschau wurden mit einem 3:0 gegen uns strafverifiziert. Anschließend begann unser Aufwärtstrend mit dem Auswärtssieg gegen den SV Uderns und wir gewannen alle verbleibenden acht Spiele der Hinrunde. Somit überwintern wir mit zwei Punkten Vorsprung auf die Verfolger FC Tux und FC Alpbach!“

Höhepunkte und Tiefpunkte in sportlicher Hinsicht im Herbst 2023?

Hami Karahasanoglu: „Der Tiefpunkt der Hinrunde war alles, was bis zur fünften Runde passierte. Die Ziele, die wir uns gesetzt hatten, schienen nicht mehr erreichbar zu sein. Nach dem Trainerwechsel kam ein neuer Schwung in die Mannschaft, der sich auch in den Ergebnissen bemerkbar machte. Der absolute Höhepunkt war sicherlich das Auswärtsspiel gegen den FC Tux. Das 1:9 gegen die heimstarken Zillertaler war das Highlight der Hinrunde. Ein weiterer Tiefpunkt war die Verletzung unseres Stürmers Christian Landl, der die restliche Saison ausfallen wird. Gute Besserung noch mal!“

Konnten die gesetzten Zielle erreicht werden?

Hami Karahasanoglu: „Die Ziele wurden fast alle erreicht. Wir haben die zweitbeste Offensive und die beste Defensive in der Liga!“

Wie hat sich die fußballerische Qualität in der Liga in den letzten Jahren entwickelt?

Hami Karahasanoglu: „Die fußballerische Qualität ist meiner Meinung nach nicht besser geworden. Es wird immer noch viel zu sehr auf gut Glück gespielt. Lange Bälle, viele grobe Fouls und ein Spielverständnis, das nur auf das Zerstören des Spielplans der gegnerischen Mannschaft aufgebaut ist, herrscht immer noch. Aber das macht auch die Liga aus. Ohne Kampf keine Punkte!“

Ist der VAR eine Gefahr für den Fußballsport an und für sich oder ist er positiv zu sehen?

Hami Karahasanoglu: „Der VAR ist ein Segen, wenn man ihn richtig einsetzt. Ich sehe mir sehr viele Fußballspiele im TV an und muss sagen, dass viele Entscheidungen trotz des VAR falsch gefällt werden!“

Titelfavoriten in der eigenen Liga und Ziele für das Frühjahr 2024?

Hami Karahasanoglu: „Ich will nichts verschreien, aber Titelfavorit sind aus meiner Ansicht wir. Wir haben eine junge, dynamische und kampfstarke Mannschaft, die auch spielerisch was drauf hat. FC Alpbach, FC Tux, SV Fügen 1b und der SV Olka sind auch starke Mannschaften, die alles versuchen werden, um am Ende unter den Top 2 zu sein. Unser Ziel ist ganz klar der Aufstieg!“

Wie schaut die Planung für die Wintermonate aus?

Hami Karahasanoglu: „Wir starten Mitte/Ende Jänner 2024 in die Vorbereitung und haben einige Vorbereitungsspiele gegen Mannschaften aus höheren Ligen!“



Transfers Tirol

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter