Herausragende Hinrunde des FC Tux!

In einer sehr eng aufgestellten Tabellenspitze der Bezirksliga Ost 2023/24 hat der FC Sparkasse Tux sensationell noch alle Chancen auf Titel und Aufstieg. Der sportliche Leiter Julian Tesar nennt im ligaportal.at Interview allerdings den Tabellenführer Stans als klaren Titelfavoriten. Stans, Alpbach, Tux, Fügen II und Oberlangkampfen trennen allerdings nur drei Punkte! Eine extrem spannende Rückrunde ist garantiert, bereits am vorletzten Märzwochenende 2024 kommt es zum Spitzenduell zwischen Oberlangkampfen und Tux, außerdem trifft Stans im zweiten Schlager der 14. Runde auf Fügen II!

 

Wie ist der Herbst 2023 ganz allgemein betrachtet aus sportlicher Sicht gelaufen?

Julian Tesar, sportlicher Leiter FC Sparkasse Tux: „Im Sommer 2023 startete der FC Tux nach zwei Aufstiegen in Folge erstmals in der Vereinsgeschichte in der Bezirksliga. Tux spielte einmal seit der Gründung höher als in der 1. Klasse. Damals gab es noch keine Bezirksliga, deshalb spielte der FC in der Gebietsliga. Wir starteten herausragend in die Saison und waren nach sechs Runden immer noch ohne Punktverlust. Leider blieben wir vom Verletzungsteufel nicht verschont. Bei unserem kleinen Kader war dies zwischenzeitlich einfach schlichtweg nicht zu kompensieren und wir mussten einige Rückschläge einstecken. Zum Ende der Herbstsaison konnten wir noch ein Lebenszeichen setzen und die letzten drei Spiele gewinnen. Wir überwintern mit 24 Punkten als Tabellendritter, sind punktegleich mit dem Tabellenzweiten und haben zwei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Eine herausragende Leistung mit der nicht zu rechnen war!“

Höhepunkte und Tiefpunkte in sportlicher Hinsicht im Herbst 2023?

Julian Tesar: „Höhepunkte in dieser Herbstsaison waren die Derbys! Gegen Ried/Kaltenbach drehten wir einen frühen 0:2 Rückstand und gewannen schlussendlich mit 4:2. Auch gegen Aschau lagen wir mit 2:0 zurück und erkämpften uns ein X. Im Spiel gegen Uderns konnten wir uns mit einem 2:0 Sieg vom heimischen Publikum verabschieden. Die Tiefpunkte waren natürlich die bitteren Klatschen in den Heimspielen gegen Stans und Alpbach. In diesen beiden Spielen zeigten wir unterirdische Leistungen, welche eigentlich unverzeihlich sind!“

Konnten die gesetzten Ziele erreicht werden?

Julian Tesar: „Unser Ziel war/ist es als Aufsteiger in der Liga Fuß zu fassen und möglichst nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Dies ist uns bis jetzt relativ gut gelungen. Jetzt heißt es im Frühjahr noch einige Punkte sammeln, um möglichst früh den Klassenerhalt zu fixieren. Diese Liga ist so extrem ausgeglichen, dass man sich nicht ausruhen darf!“

Wie hat sich die fußballerische Qualität in der Liga in den letzten Jahren entwickelt?

Julian Tesar: „Da es für uns das erste Jahr in dieser Liga ist, kann ich dazu nicht wirklich viel sagen. Die Liga ist aber wie schon erwähnt sehr ausgeglichen und immer für Überraschungen gut!“

Ist der VAR eine Gefahr für den Fußballsport an und für sich oder ist er positiv zu sehen?

Julian Tesar: „Dazu wird es viele unterschiedliche Meinungen geben. Ich persönlich bin kein Fan vom VAR und finde, dass er, so wie er derzeit eingesetzt wird, die Emotionen im Fußball killt. Vor Allem gibt es trotz des VAR gerade in der österreichischen Bundesliga etliche Fehlentscheidung oder Entscheidungen, welche sich über mehrere Minuten ziehen. Wenn man diese überflüssige Technologie unbedingt nutzen möchte, sollte man dies auch gewissenhaft machen. Von mir aus kann man über eine digitale Abseitsüberwachung diskutieren, sofern diese auch funktioniert - alle anderen Entscheidungen sollte der Schiedsrichter treffen. Der Fußball lebt von seinen Emotionen!“

Titelfavoriten in der eigenen Liga und Ziele für das Frühjahr 2024?

Julian Tesar: „Titelfavorit ist der SV Stans. Stans hat mit Abstand den stärksten Kader. Trotz eines völlig vermasselten Saisonstarts lachen sie nun von der Spitze und das wird sich im Normalfall auch nicht ändern! Dahinter wird es ein enges Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz. Da werden sich OLKA und Alpbach darum duellieren. Wir möchten wie schon erwähnt frühzeitig den Klassenerhalt sichern und eine solide Saison spielen. Was am Ende dabei rauskommt, wird man im Juni 2024 sehen!“

Wie schaut die Planung für die Wintermonate aus?

Julian Tesar: „Die Wintermonate sind für uns immer ganz besonders schwierig. Wir werden uns bis Anfang/Mitte Februar einmal wöchentlich in der Halle zum Kicken treffen und werden dann wieder den Kunstrasen in Mayrhofen nutzen. Darüber hinaus ist jeder Spieler selber für seine Fitness verantwortlich! Eine gewisse körperliche Fitness ist in dieser Liga extrem von Bedeutung.“

Veranstaltungen vom Verein im Winter 23/24?

Julian Tesar : „Wir haben diesen Winter keine nennenswerten Veranstaltungen. Am ersten Adventsonntag werden wir beim alljährlichen Tuxer Advent wieder einen Stand betreuen. Ansonsten werden wir einige Instandhaltungen und Renovierungen rund um das Vereinsgebäude machen. Ab März wird aber unser Hauptaugenmerk wieder darauf liegen, unseren geliebten Fußballplatz Schnee-frei zu bekommen. Dies ist nur durch unermüdlichen Einsatz von freiwilligen Schneeschöpfern möglich - ohne diese würde wahrscheinlich bis Ende April/Anfang Mai kein Ball im Alpenstadion rollen.“

Danke!

Julian Tesar: „Abschließend möchte ich mich nochmals bei allen helfenden Armen im Verein bedanken. Der FC Tux erlebte in den vergangen 2-3 Jahren einen extremen Aufschwung. Dies ist nur möglich, weil so viele Menschen so viel Zeit und Herzblut in diesen Verein stecken! Auch unseren Fans, welche uns bei Heim- und Auswärtsspielen immer unterstützten und auch nach den fatelen Leistungen an uns glaubten, möchte ich ein großes Dankeschön aussprechen! Zu guter Letzt wünsche ich allen eine angenehme Winterpause, eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr! Bleibt's gesund!"