Der sportliche Leiter des FC Vomp zu aktuellen Fragen der Corona Pandemie

Tag neun an dem Österreich faktisch still steht – am 24. März 2020 kann man noch keinerlei Prognosen abgeben in welchem Ausmaß es gelingen wird die Ausbreitung des Corona Virus in Österreich einzubremsen. Es heißt abwarten – Ende März sollte zumindest eine Tendenz absehbar sein. Auch beim FC Vomp steht natürlich alles still. Aus der Sicht vom sportlichen Leiters, Werner Klammer, sollte es im Amateurbereich eigentlich keine existenziell bedrohende Finanzengpässe geben.

 

Was sagen Sie zur aktuellen, allgemeinen Corona-Entwicklung?

Werner Klammer, sportlicher Leiter FC Vomp: „Die rasante Corona-Entwicklung ist beängstigend. Noch vor wenigen Wochen war es unvorstellbar, dass das öffentliche Leben total heruntergefahren wird. Ich hoffe der schlechte Traum geht schnell vorbei!“

Sind die Maßnahmen, die die Bundesregierung trifft, gerechtfertigt?

Werner Klammer: „Die Maßnahmen sind natürlich gerechtfertigt. Leider ist es für viele Menschen offensichtlich schwierig, sich an Regeln und Vorschriften zu halten.“

Wie gehen Sie im Verein damit um? Absolvieren alle Spieler Heimtraining? Wird das überprüft?

Werner Klammer: „Als sportlicher Leiter, Sportplatzwart der Gemeinde Vomp, Sportredakteur der Bezirksblätter Schwaz und Nachwuchstrainer bin ich natürlich von der Situation besonders betroffen. Ich hoffe, dass unsere Sportanlage bald wieder von den vielen heimischen Kindern und den Vereinskickern genutzt werden kann. Im Verein haben wir alle Aktivitäten vorübergehend abgesagt. Wir versuchen uns aber untereinander immer wieder zu motivieren, denn irgendwann wird es dann weitergehen. Unsere Spieler wurden vom Trainerteam dazu aufgefordert sich zu Hause fit zu halten und ich bin davon überzeugt sie tun das auch.“

Gibt es regelmäßig telefonischen Kontakt mit den Spielern?

Werner Klammer: „Ich versuche den Kontakt zu unseren Trainern und den Vorstandskollegen zu halten. Die Trainer der KM, Frauen- und Reservemannschaft halten den Kontakt zu den Spielerinnen und Spielern.“

Gehen Sie davon aus, dass im Frühjahr gar nicht mehr gespielt wird? Wenn ja, was würde das für die Finanzen Ihres Vereins bedeuten?

Werner Klammer: „Ich glaube im Moment weiß noch niemand wann wieder gespielt werden kann und darf. In China hat es etwa drei Monate gedauert bis das sich das Leben wieder halbwegs normalisiert hat. Es stellt sich auch die Frage wer die Entscheidung trifft und die Hauptfrage ist natürlich wann der Trainings- und Spielbetrieb wieder aufgenommen werden darf. Finanziell sollte eigentlich kein Amateurverein existenzielle Probleme bekommen.“

Stehen die Sponsoren in dieser schwierigen Situation weiterhin zum Verein bzw. zu ihren Zusagen?

Werner Klammer: „Auch die Sponsoren müssen sich nach, oder noch während der Corona- Krise, neu aufstellen. Sponsoring ist aber auch ein "Geben" und "Nehmen" und wir hoffen, dass man die schwierige Situation gemeinsam meistern kann. Zudem hoffen wir weiterhin auf die Unterstützung der Marktgemeinde Vomp und des Tiroler Fußballverbandes.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter