Herber Rückschlag für Umhausen in Inzing

Im Spitzenspiel der Auftaktrunde der Gebietsliga West unterlag der SV Umhausen in Inzing mit 1:2. Nach einer 2:0 Pausenführung von Inzing mussten die Hausherren in der zweiten Hälfte mit einem Mann weniger auskommen. Fabian Steger wurde wegen einer Tätlichkeit in der 50. Minute ausgeschlossen. Mit enormen Einsatz überstanden die Inzinger aber die Restspielzeit ohne Gegentreffer und holten sich drei Punkte.

 

 

Spielerisch keine Offenbarung

Über 200 Zuschauer sehen in der ersten Hälfte ein kampfbetontes Spiel in dem der physische Einsatz die Szenerie beherrscht. Spielerisch wird ein eher mäßiges Niveau geboten, die Heimelf erweist sich aber als ziemlich effektiv, wenn es darum geht, Tore zu erzielen. Rainer Bode lässt in der elften Minute nichts anbrennen indem er einen Strafstoß sicher zur 1:0 Führung für Inzing verwandelt. In der 32. Minute kann Kwadwo Atta-Yeboah auf 2:0 für Inzing stellen. Ein sehr stumpfer Rasen erschwert das Passspiel für beide Mannschaften, viele Höhepunkte können die Zuschauer in der ersten Hälfte nicht erwärmen. Pausenstand 2:0 für Inzing.

 

Tolle kämpferische Leistung von Inzing

Umhausen hält vehement dagegen und ist auch in der zweiten Halbzeit ziemlich ebenbürtig. In der 50. Minute scheint sich das Blatt zu wenden. Fabian Steger von Inzing wird wegen einer Tätlichkeit von Schiedsrichter Christoph Tschol ausgeschlossen. Oberwasser für Umhausen – Inzing reagiert aber sofort. Die kämpferische Komponente wird abermals intensiviert und man versucht Umhausen in numerischer Überlegenheit nicht wirklich ins Spiel kommen zu lassen. Das gelingt lange Zeit gut – Andreas Spillmann schafft dann in der 81. Minute doch noch den Anschlusstreffer. Es ist aber zu spät um die Inzinger noch einmal richtig ins Schwimmen zu bringen. Inzing gewinnt mit 2:1. Umhausen kann die Niederlage des Tabellenführers Seefeld gegen Hall 1b nicht nützen und wird zudem von der SPG Prutz/Serfaus in der Tabelle überholt die Alpbach mit 2:0 bezwingen.

 

Christian Mautner, Trainer SU Inzing: „Eine sehr ausgeglichene Partie in der ersten Hälfte, wir haben aber zwei Tore gemacht. In der 2. Halbzeit haben wir fast 45 Minuten in Unterzahl gespielt, haben aber kämpferisch sehr gut dagegengehalten. Daher ist meiner Meinung nach der Sieg verdient.“