Schwaz verliert Duell um den Titel gegen Wörgl und tröstet sich mit Play-Off Platz

Aufsteiger Telfs konnte sensationell lange im Kampf um einen Play-Off Platz für die Eliteliga mithalten, am Ende war es aber dann eine klare Sache für zwei gestandene Regionalligamannschaften. Im letzten Spiel 2019 machten sich in der Regionalliga Tirol Schwaz und Wörgl den Titel im direkten Duell aus. Wörgl gewinnt klar, Schwaz qualifiziert sich als Vizemeister des Grunddurchganges für das Play-Off im Frühjahr 2020. Wörgl ist auch das Team mit der mit Abstand besten Defensive.

 

Schwaz gegen Wörgl – das Duell um den Titel

Der SC Schwaz benötigt vier Runden um in Schwung zu kommen – in Runde fünf übernimmt Schwaz die Tabellenführung und hält diese bis Runde neun. Ein kurzer Ausflug auf Platz zwei – ab Runde zwölf wieder Tabellenführer bis Runde 16. Dann das Spiel in Kitzbühel – nur ein 2:2, während Wörgl Imst mit 4:1 besiegt. Ultimatives, direktes Duell um den Titel in der letzten Runde 2019 – Wörgl lässt Schwaz keine Chance und gewinnt 5:0. Schwaz kann sich mit dem Einzug ins Play-Off trösten. Beide Teams werden aber im Frühjahr sicher mehr als ein Wörtchen mitsprechen wenn es überregional in der Eliteliga weitergeht. Eine Frage bleibt natürlich offen – wird es ein Team aus Vorarlberg, Tirol und Salzburg geben, das in die HPYBET 2. Liga aufsteigen will? Dornbirn hat diesen Entschluss aus der Vorsaison sicher nicht bereut. Ein toller vierter Platz zwei Runden vor der Winterpause – sogar einen Punkt vor dem Aufstiegsaspiranten Austria Lustenau.

SVG Reichenau stark begonnen – die Überraschung im Finish

Einen langen, relativen Durchhänger hatte nach der Tabellenführung in Runde eins und zwei Reichenau zu verzeichnen. Es ging runter bis auf Platz sieben in Runde sieben und acht. Dann der konstante Aufstieg bis auf Platz drei – in Kontakt mit einem Play-Off Platz ist man aber nicht mehr gekommen.

SV Hall – der beste Aufsteiger

Auf der Ziellinie hatten die Haller Löwen als Aufsteiger die Nase vorn – ein toller vierter Platz. Vorab für Furore sorgte ein anderer Aufsteiger – der SV Telfs mischt sogar lange um einen Play-Off Platz mit. Im Finish geht aber die Luft aus – Platz sieben nach einer 0:2 Niederlage in der letzten Partie in Imst. Imst schnappt sich als Aufsteiger den guten sechsten Platz. Zirl durchlebt eine durchwachsene Saison die nicht gerade von Spielglück geprägt ist – Platz neun.

Unter den Erwartungen: Kitzbühel, Kufstein und Wacker Innsbruck II

Totaler Umbruch in Kitzbühel – und das hat sich natürlich auch auf die Saisonergebnisse ausgewirkt. Den Höhepunkt gab es nach fünf Runden mit Platz zwei – dann ging es ziemlich konstant abwärts bis auf Platz fünf. Kufstein hat von Runde zwei bis Runde sieben die rote Laterne getragen – dann konnte sich das Team stabilisieren und belegt am Ende Platz acht. Wacker Innsbruck II startet sehr gut, findet sich aber ab Runde acht am letzten Tabellenplatz wieder. Es gelingt nicht mehr die rote Laterne abzugeben und damit sieht man sich im Frühjahr 2020 einem Abstiegskampf pur gegenüber.

Wörgl zuhause und auswärts die Nummer eins

Neunzehn Zähler zuhause, siebzehn auswärts – das ist Platz eins in der Heim- und Auswärtwertung für Wörgl. Zuhause nur knapp vor Reichenau und Imst aufgrund der besseren Tordifferenz, auswärts klar mit zwei Punkten vor Schwaz. Reichenau und Imst mit klarer Auswärtsschwäche und Heimstärke. Schwaz hat in der Rückrunde deutlich nachgelassen, Wörgl deutlich zugelegt. Auch Telfs mit großem Gefälle – achtzehn Zähler in der Hinrunde, nur acht in der Rückrunde. Umgekehrte Tendenz bei Reichenau – in der Rückrunde die Nummer zwei, Hinrunde nur Nummer sieben.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter