Wörgl rückt durch fulminanten Heimsieg Tabellenführer näher

Nachdem sowohl der SV Wörgl als auch der FC Zirl ihr letztes Spiel in der Regionalliga Tirol nicht gewinnen konnten, war ein spannendes Spiel zu erwarten. Die Wörgler galten allerdings als klarer Favorit, zumal sich die Zirler im unteren Drittel der Tabelle wiederfinden und die Unterländer mitten im Aufstiegskampf stecken. 250 Zuschauer kamen ins Sportzentrum Wörgl und durften einen 6:1 Sieg ihrer Mannschaft bejubeln.

Zirl mit der Führung

In der Anfangsphase war es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den FC Zirl. Die Gäste gingen auch in der 26. Minute per Freistoß aus circa zwanzig Metern im Führung. Stefan Milenkovic schoss den Ball ins Kreuzeck und ließ dem Torhüter keine Chance. Doch dann nahm die Heimmannschaft etwas Fahrt auf und konnte sich in weiterer Folge gute Tormöglichkeiten erarbeiten und der Ausgleich lag in der Luft. In der 37. Minute erlöste dann Dejan Kostadinovic die Gastgeber und erzielte per Kopf, nach einem Eckball, den Ausgleich. Kurz vor der Pause kam es dann für das Auswärtsteam richtig bitter: In der 46. Minute eroberte sich Danijel Djuric den Ball im Mittelfeld und schloss aus ungefähr 30 Metern ab und traf zum 2:1. Zwei Minuten später erhöhte Johannes Naschberger, nach einem Stangelpass, auf 3:1. Danach ging es für beide Teams in die Kabine. Martin Hofbauer, Trainer FC Zirl: „Am Anfang sind wir sehr gut in die Partie gestartet und haben dominiert. In dieser Phase konnten wir dann auch in Führung gehen. Leider sind wir dann nach dem Ausgleich in alte Muster verfallen und mussten wieder sehr viele Gegentreffer hinnehmen.“

Wörgl ließ nichts mehr anbrennen

Gleich nach Wiederanpfiff waren es die Hausherren die das Spiel dominierten. Hinten ließ man so gut wie nichts mehr zu und nach vorne wurde man immer wieder gefährlich. In der 49. Minute sorgte dann Marcel Schmid mit dem 4:1 für die Vorentscheidung. Nachdem der Flügelstürmer toll auf der Seite durchbrach und Richtung Tor zog, schloss er perfekt ab. In der 55. Minute dann der fünfte Treffer für den SV Wörgl. Nach einer herrlichen Kombination im Mittelfeld verwertete Naschberger eine tolle Flanke mit dem Kopf. Für den 6:1 Endstand sorgte dann schließlich Djuric in der 82. Minute nach einem tollen Stangelpass. Nach 90 Minuten beendete Schiedsrichter Barsan die schlussendlich einseitige Partie. Denis Husic, Trainer SV Wörgl: „In der ersten halben Stunde war es absolut ein Spiel auf Augenhöhe. Leider gerieten wir durch einen Freistoß in Rückstand, doch konnten dann ausgleichen. Dann ist uns der Knoten geplatzt und spielten von da an einen tollen, schönen Fußball. Wir konnten schließlich mit einer 3:1 Führung in die Pause gehen und konnten anschließend in der zweiten Halbzeit alles klar machen.“

Nach diesem wichtigen Sieg steht der SV Wörgl nun auf dem zweiten Platz und ist mit 27 Punkten nur mehr zwei Zähler hinter Spitzenreiter Schwaz. Der FC Zirl residiert nach wie vor auf dem vorletzten Rang mit zwölf Punkten aus fünfzehn Spielen.

Beste Spieler: Ante Zovko (Innenverteidigung), Marcel Schmid (Mittelfeld), Danijel Djuric (Mittelfeld) vom SV Wörgl und Matteo Oberhuber (Torwart) vom FC Zirl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten