Dominik Meyer, FC Nüziders: „ Mit den weitestgehend gleichen Jungs von der 3. LK in die Landesliga!“

Für den Autohaus Rudi Lins FC Nüziders ging es steil nach oben in die Landesliga. In der laufenden Saison 2023/24 geht es in der Rückrunde um den Klassenerhalt. Von dieser Problematik ist allerdings faktisch die gesamte untere Tabellenhälfte betroffen. Die Abstiegszone und Platz acht trennen nur sieben Punkte. Viele verletzte Spieler im Herbst haben Nüziders zugesetzt, aber Kapitän Dominik Meyer und sein Team wollen in der Rückrunde unbedingt wieder mehr Punkte einfahren!

 

Wer hat Dich zum Fußball gebracht?

Dominik Meyer: „Mit sechs Jahren haben meine Eltern mich und meine zwei Brüder erstmals zum Fußball geschickt, beim FC Nüziders. Das hat uns dann auf Anhieb viel Spaß gemacht, was sich bis heute nicht geändert hat.“

Welcher Trainer hat Dich besonders positiv beeinflusst?

Dominik Meyer: „Ich denke, jeder Trainer hat auf seine eigene Art und Weise positive und negative Elemente eingebracht, die mich prägen. Wenn ich jemand herausheben müsste, dann einerseits unseren aktuellen Trainer, Thomas Vonbrül - er dringt bei unserer Mannschaft auf sportlicher und persönlicher Ebene zu jedem durch und andererseits Stefan Spalt - der uns damals in einer schwierigen Umbruchphase übernommen hat. Er hat es aber geschafft uns auf menschlicher und sportlicher Ebene vorwärtszubringen, was den Grundstein für die weiteren Jahre bildete!“

Welchen Stellenwert hat der Fußball für Dich?

Dominik Meyer: „Dadurch, dass ich das schon länger mache, einen sehr großen! Es gibt mir die Möglichkeit, regelmäßig meine Freunde zu treffen!“

Bisheriges Karrierehighlight?

Dominik Meyer: „Kein spezielles Erlebnis – eher der Prozess, dass wir es geschafft haben, mit den weitestgehend gleichen Jungs von der 3. Landesklasse bis in die Landesliga aufzusteigen!“

Bisheriges Karrieretief?

Dominik Meyer: „Vermutlich der Abstieg damals von der 1. Landesklasse in die 3. Landesklasse!“

Warum spielst du gerade im Team von Nüziders?

Dominik Meyer: „Ich spiele hier mit meinen Freunden zusammen und das schon seit dem Nachwuchs. Wir verstehen uns auch in der gesamten Mannschaft super und treffen uns immer wieder auch abseits des Platzes!“

Was macht den Verein für Dich besonders sympathisch?

Dominik Meyer: „Ich kann mich zu hundert Prozent mit den Werten des Vereins identifizieren, zudem haben wir ein super Umfeld die Zuschauer, Infrastruktur und ähnliches betreffend. Alle ziehen am gleichen Strang!“

Welche Ziele hast Du dir und die Mannschaft gesetzt?

Dominik Meyer: „Die Herbstsaison war zu Beginn für alle sehr zufriedenstellend, danach hatten wir mit großen Verletzungsprobleme zu kämpfen und die Punkteausbeute war überschaubar. Wir wollen die Vorbereitung bestmöglich nutzen, um im Frühjahr in jedem Spiel bestehen und wieder mehr Punkte einfahren zu können!“

Wie hat sich die Qualität der Liga in den letzten Jahren entwickelt?

Dominik Meyer: „Derzeit schwer einzuschätzen durch die Reformen mit vielen Aufsteigern in den letzten Jahren!“

Dein Titelfavorit 2023/24?

Dominik Meyer: „SC Hatlerdorf!“

Dein Lieblingsteam ausgenommen aktuelle Mannschaft?

Dominik Meyer: „SV Werder Bremen!“

Deine Meinung zum VAR?

Dominik Meyer: „Die Idee dahinter ist sicher sinnvoll. Der Entscheidungsprozess für die Zuschauer noch zu wenig transparent. Bei aller Kritik darf aber nicht vergessen werden, dass es sich immer um Ermessensentscheidungen handelt und diese jeder anders interpretiert!“

Entwickelt sich der Fußball allgemein in eine positive Richtung?

Dominik Meyer: „Meines Erachtens spielt Geld, gerade im Amateurbereich eine viel zu große Rolle. Oft wäre es sinnvoller, das Geld langfristiger, beispielsweise in Bereichen der Infrastruktur, Nachwuchsförderung oder ähnliches anzulegen, anstatt alles auf den kurzfristigen Erfolg zu setzen!“

Dein Vorbild im Fußball?

Dominik Meyer: „Mats Hummels!“

Dein Lieblingsfilm?

Dominik Meyer: „Fast & Furious Five!“

Deine Lieblingsmusik?

Dominik Meyer: „Deutschrap!“