Neustrukturierung beim FC Lustenau

lustenau fcNachdem diese Woche bekannt wurde, dass gegen die Profimannschaft des FC Lustenau der Zwangsabstieg verhängt wurde, laufen beim Verein nun die Planungen für die Zukunft auf Hochtouren. Nicht nur die Kampfmannschaft der Lustenauer, sondern auch die Amateure sind vom Zwangsabstieg betroffen. Die Amateure werden aufgrund der VFV Statuten am Ende der Saison ebenfalls ans Tabellenende gereiht und müssen in die 2. Landesklasse absteigen. Im Moment ist noch nicht klar was mit dem Verein passiert - Konkurs, Insolvenz oder gar die Auflösung des Vereins?

Derzeit laufen die Überlegungen beim FC Lustenau, wie es in der Zukunft weitergehen soll. Es wird zwei Möglichkeiten geben, wie es weitergeht. Bleibt der Verein bestehen, will man mit jungen Eigenbauspielern den sportlich harten Weg über die Regionalliga gehen. Sollte der Verein aufgelöst werden, wird dementsprechend der gesamte Nachwuchs in den neuen Verein übergehen. Auch hier wird es dann das Ziel sein, mit jungen Eigenbauspielern eine Zukunft aufzubauen und den Nachwuchsfußball zu erhalten. "Aus sportlicher Sicht wird es so oder so schwieirg werden. Mit einer so jungen Mannschaft neue Sponsoren finden ist nicht leicht. Aber wir wollen auf jeden Fall unserm Nachwuchs die Möglichkeit geben, bei ihrem Heimatverein Fußball zu spielen.", so Markus Fiel, sportlicher Leiter des FC Lustenau, über die derzeitge Situation.

Zukunft noch ungewiss

Noch weiß man beim FC Lustenau nicht, in welcher Liga der Verein in der nächsten Saison spielt. Fix ist nur dass die Spiele wieder im Stadion an der Holzstraße ausgetragen werden. Ziemlich sicher ist auch, dass die derzeitige Amateuremannschaft wohl einen großen Teil der neuen Kampfmannschaft stellen wird. Sollte sich der FC Lustenau auflösen und ein neuer Verein gegründet werden, gibt es aber schon klare Ziele. "Unsere Planungen beziehen sich net auf den Verein. Es ist egal ob es der FC Lustenau oder ein neuer Verein wird. Auf jeden Fall werden wir mit vielen Eigenbauspielern weiterspielen. Aber um die ganzen Ziele die wir haben zu realisieren, braucht es wahrscheinlich einen neuen Verein. Mit diesem wollen wir uns dann in drei - fünf Jahren in der Landes- oder Vorarlbergliga etablieren.", meint Fiel.

Amateure und 1b-Team vor Abstieg

Die Amateure des FC Lustenau spielen schon seit Beginn der Saison mit vielen jungen Eigenbauspielern in der 1. Landesklasse. Die Mannschaft steht auch schon seit Mitte Jänner in der Vorbereitung und hat sich prächtig entwickelt. Auch wenn die Mannschaft am Ende der Saison ans Tabellenende gereiht wird, will man versuchen sich aus rein sportlicher Sicht die Liga zu halten. "Es gab geringfügige Änderungen im Winter. Wir wollen am Ende der Saison auf einem Nicht-Absteigsplatz stehen. Die Rückreihung können wir leider nicht ändern. Zudem wollen wir schon mit der Planung für die nächste Saison beginnen, vielleicht sogar schon einige U17 Spieler in den bestehenden Kader einbauen."

Auch beim 1b-Team ist die Ausgangslage nicht die beste, die Mannschaft steht mit nur zwei Punkten aus der Hinrunde abgeschlagen am Tabellenende. In der Rückrunde will das Team die Saison aber mit erhobenem Haupt zu Ende spielen. "Der sportliche Erfolg ist in der Hinrunde schon ausgeblieben und wir haben auch keine große Hoffnungen dass wir mit der derzeitigen Situation die Klasse halten. Aber wir wollen auch hier schon junge Nachwuchstalente einbauen und jeder Spieler soll sich in der Rückrunde noch weiterentwickeln.", so Fiel.