BW Feldkirch holt Punkt gegen SW Bregenz – RW Rankweil tritt nicht an

Ziemlicher Dämpfer für SW Bregenz im ersten Spiel der Voralbergerliga 2019. Gegen den Tabellenletzten Sparkasse FC BW Feldkirch kam man über eine Nullnummer nicht hinaus. Feldkirch ist sehr kompakt aufgetreten, hatte einen sehr stark agierenden Miljan Nikolic im Kasten. Das Spitzenspiel zwischen Rankweil und dem DSV konnte nicht ausgetragen werden. Es droht eine Strafverifizierung mit 3:0 für den DSV.

 

Keine Tore im Spiel BW Feldkirch gegen SW Bregenz

Bernhard Neuberger, Obmann BW Feldkirch: „Für BW vom Ergebnis her ein wichtiger Punktgewinn. Unser Team ist mannschaftlich sehr geschlossen und kämpferisch hervorragend aufgetreten. Diszipliniert wurde gespielt und es gab auch Mögichkeiten Treffer zu erzielen. Für BW ein gelungener Start!“

Bester Spieler BW Feldkirch: Torhüter Miljan Nikolic

„Nichtantreten“ von RW Rankweil

Die Bespielbarkeit eines Platzes kann nur der Schiedsrichter feststellen – so steht es im Regelbuch. RW Rankweil ist aber nicht der Besitzer des Platzes, sondern die Marktgemeinde. Ein von dieser in Auftrag gegebenes Gutachten kommt zur Auffassung, dass der Platz unbespielbar war. Rankweil hat die Absage zwar rechtzeitig dem Verband mitgeteilt, aber die Absage aussprechen kann eben nur der Schiedsrichter. Damit droht Rankweil wohl eine 0:3 Strafverifizierung und eventuell auch eine Ordnungsstrafe. Auch Konsequenzen puncto Teilnahme an der Eliteliga sind nicht auszuschließen.

Wolfurt und Lauterach vergrößern Vorsprung auf Verfolger

Optimal hat 2018 für den FC Wolfurt und den FC Lauterach begonnen. Wolfurt gewinnt gegen Egg mit 4:2 und Lauterach gegen Nenzing mit 2:0. SW Bregenz verliert mit dem 0:0 bei BW Feldkirch an Boden und liegt nin drei Punkte hinter Lauterach und vier hinter Leader Wolfurt. Der DSV wird wohl die drei Punkte aus Rankweil zugesprochen bekommen und zu SW Bregenz aufschließen. Die Austria Lustenau Amateure haben es unter die Top-6 geschafft – drei Punkte dahinter lauern Röthis (zuhause 0:2 gegen Bizau) und Höchst (3:3 gegen Lochau). Alberschwende war spielfrei – hat ein Spiel weniger ausgetragen und darf natürlich auch als heißer Verfolger der Top-6 angesehen werden – ebenso Admira Dornbirn, die allerdings ein Spiel mehr am Konto haben wie Alberschwende.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten