Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse A

Hermagor hat bereits die nächste Spielzeit im Blick und kann mit dem Herbst nicht zufrieden sein!

Der FC Nassfeld Hermagor aus der 1. Klasse A blickt auf einen Seuchenherbst zurück. Zum einen ließen die arrivierten Stammspieler ziemlich aus und zum anderen gab es einen Horrormonat, in dem die Mannen rund um Neven Ilic und Roman Schmidt nur einen einzigen Punkt einfahren konnten. Diese Umstände zusammen brachten Hermagor nur an den sechsten Tabellenplatz, was zwar gut klingt, aber aufgrund des Rückstandes auf die Spitze, Thal/Assling hat 19 Punkte mehr am Konto, dann doch sehr ernüchternd ist.

Brutales Tief 

"Nach einem starken Beginn hatten wir leider im September ein komplettes Tief zu verkraften. Nur ein Punkt in diesem Monat war einfach zu wenig. Dementsprechend sind wir natürlich mit der Punkteausbeute nicht zufrieden, da wir uns mehr erwartet hatten", analysiert Sektionsleiter Roman Schmidt ganz trocken.

Kein Führungsspieler

"Herausragende Einzelspieler gab es im Herbst keine, aber vor allem einige junge Kicker wie Thomas Loik konnten mit konstanten Leistungen aufzeigen. Enttäuschender war da schon eher die negative Performance unserer Routiniers. Kein Führungsspieler konnte der Mannschaft seinen Stempel aufdrücken", ist Schmidt hörbar unzufrieden. Sobe web A64208

Im Cup lief es gut

"Die Höhepunkte im Herbst waren im Herbst mit Sicherheit die beiden überraschenden KFV-Cup-Erfolge gegen die führenden Unterligateams SV Dellach/Gail im Derby und dem Spitzenreiter TSU Matrei gewesen. Vor allem, da beide Teams den Cup doch Ernst nahmen und mit ihren wichtigen Leistungsträgern aufliefen", gab es dann wenigstens eine positive Sache zu bejubeln. Hermagor bestreitet am 17. März 2018 zuhause das Viertelfinalspiel gegen den Landesligisten Bleiburg und hofft da natürlich auf die nächste Sensation.

Fokus liegt schon auf nächstem Herbst

"Im Frühjahr gilt es nun erstmal in der Vorbereitung den Tank für das restliche Jahr entsprechend zu füllen, damit am Ende der Saft noch reicht. Zielsetzung ist sicher eine Rangverbesserung, wenngleich wir aufgrund des großen Rückstandes auf die Tabellenspitze schon voll auf die Herbstsaison fokussiert sind. Wir werden auch weiterhin unserem Spielertrainer Neven Ilic für die kommende Saison das Vertrauen aussprechen", gibt es am Trainerposten nichts zu rütteln.

Jungtalente kehren zurück

"Im Frühjahr werden wieder zwei junge Talente zu uns zurückkehren. Es sind dies Manuel Linhard von der SG Gitschtal sowie Matthias Brugger vom SV Egg. Für beide gilt es natürlich sich zu beweisen und Druck auf ihre Alterskollegen auszuüben", freut man sich auf zwie junge Heimkehrer. "Sehr erfreut sind wir natürlich auch über die Rückkehr unseres zweiten Torwarts Christian „Fintsch“ Fina, der uns ab dem Frühjahr aus beruflichen Gründen zumindest teilweise wieder zur Verfügung steht."

Keine Abgänge

"Abgänge sind derzeit keine zu verzeichnen und ich gehe auch davon aus, dass das Team in der jetzigen Form gut zusammengefunden hat und jeder weiterhin motiviert und noch engagierter zu Sache geht. Das Team hat ja aus dem Herbst doch noch etwas gut zu machen", blickt Roman Schmidt abschließend positiv in die Zukunft. 

Foto: Sobe

ligaportal.at bedankt sich für die bisherige Zusammenarbeit, wünscht eine erholsame Winterpause und eine verletzungsfreie Vorbereitung! 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung