Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Ost

Kirchbichl II holt gesamte U15 in den erweiterten Kader

Viele Titelanwärter in der 1. Klasse Ost – und mehr als eine Mannschaft wird auf aufsteigen dürfen. Es wird nachgerückt, nachdem es ab 2019/20 die Tiroler Eliteliga geben wird. Das Ziel des SV Kirchbichl II ist es unter die TOP-10 zu kommen – Trainer Thomas Fleidl rechnet nicht damit, dass sein Team unter den Top-5 mitmischen kann.

 

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER STEHEN!

Verletzungsteufel

Thomas Fleidl, Trainer SV Kirchbichl II: „Ich bin mit der abgelaufenen Saison nur teilweise zufrieden. Gegen Ende hin hat uns der Verletzungsteufel wieder eingeholt und wir mussten in den letzten fünf Spielen immer wieder hoffen, dass wir elf fitte Spieler aufstellen konnten. Mit der Entwicklung einiger junger Spieler bin ich sehr zufrieden. Drei haben es wieder in den KM I-Kader geschafft, somit ist der Kirchbichler Weg für höhere Aufgaben geebnet. Natürlich werden diese drei Spieler Praxis bei der 2er sammeln, aber dass sie oben mit dabei sind freut mich sehr!“

Vorbereitung und Kader

Thomas Fleidl: „Wir starteten gemeinsam mit unserer Einser am 2. Juli in die Vorbereitung. Die Schwerpunkte lagen wie immer, soweit es möglich war, im konditionellen Bereich, aber auch taktisch haben wir versucht der extrem jungen Mannschaft viel Neues mitzugeben. Bei uns hat sich von außen nicht viel getan. Günter Stampfl musste seine Karriere aufgrund einer Verletzung endgültig beenden, dafür konnten wir einen Rückkehrer in unseren Reihen begrüßen. Christoph Taxer verstärkt unser junges Team. Ansonsten kommt die gesamte U15 in den erweiterten Kader. Ich bin mir sicher, dass der ein oder andere seine Chance dieses Jahr nutzen wird!“

Testspiele und Ziele

Thomas Fleidl: „Testspiele wurden bisher vier absolviert, die wir allesamt nicht positiv bestreiten konnten. Dadurch, dass wir uns entschieden haben die Mannschaft extrem zu verjüngen, bin ich froh, dass nach der neuen Regelung heuer nach unten hin nicht viel passieren kann. So kann sich die Mannschaft in Ruhe entwickeln und man kann ohne großen Druck in die Meisterschaft starten. Unsere Einser hat einen großen Kader, dennoch hat die Erfahrung gezeigt, dass aufgrund von Verletzungen und Sperren nicht immer mit KMI-Spielern zu rechnen ist. Wenn wir einen Top 10 Platz schaffen, wäre ich absolut zufrieden. Mit den ersten fünf Mannschaften, denke ich, werden wir nichts zu tun haben!“

Titelfavoriten

Thomas Fleidl: „Wie jedes Jahr ist es für mich leicht in der Bundesliga einen Tipp abzugeben. Wenn man bedenkt, wie stark Salzburg in der letzten Spielzeit aufgetreten ist, kann der Meister nur Salzburg heißen. Die 2. Liga, da bin ich ganz ehrlich, verfolge ich zu wenig, um sagen zu können, wer zu den Favoriten zählt. In unserer Liga zählt Zell, Erl, Going und Kitzbühel II zu den Top vier. Wer der fünfte sein wird, lass ich im Moment noch offen.“

Persönliche Anliegen

Thomas Fleidl: „Auch heuer ist es wichtig, dass alle Spieler gesund bleiben und die Freude am Sport nicht verlieren. Beschimpfungen und Beleidigungen haben auf dem Fußballplatz nichts zu suchen und ich hoffe, dass es in der kommenden Spielzeit auch so bleibt. Ich wünsche allen Beteiligten eine verletzungsfreie und tolle Saison!“

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Tirol
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung