containerdienst24.at

Spielberichte

Fortuna 05 gewinnt zuhause gegen SC Süssenbrunn mit 3:1

In der 25.Runde der 2.Landesliga kam es zum Duell zwischen DSV Fortuna 05 und dem abstiegsbedrohten SC Süssenbrunn. In einem umkämpften, allerdings auch hektischen Spiel gewann Fortuna unter dem Strich verdient mit 3:1. Die Süssenbrunner taten sich lange Zeit schwer, fanden keine Mittel, wachten zu spät auf und mussten sich letztlich damit abfinden, dass die eigene Serie von fünf Spielen ohne Niederlage ein Ende fand.

 

Gastgeber spielbestimmend

Die Rollen waren von Beginn an klar verteilt: Fortuna hatte den Ball und kontrollierte die Partie, Süssenbrunn wartete ab und versuchte, sicher zu stehen. Das klappte genau 18 Minuten lang: Dann entwischte Fend auf der Seite und flankte den Ball auf Kaplan, der im Lauf den Ball mit dem Kopf zur Führung versenkte. Die Führung bestärkte Fortuna in ihrer Spielweise, Ball und Gegner laufen zu lassen. „Nach der Führung haben wir noch die ein oder andere Möglichkeit vorgefunden, haben es aber verabsäumt nachzulegen,“ analysierte Fortuna-Trainer Ljulzim Bojku die erste Halbzeit. Die Gäste fanden kaum statt. Zwar ließen die Donaustädter nach dem Gegentreffer nichts mehr zu, im Spiel nach vorne aber rückte die Stojak-Elf viel zu unentschlossen nach, um im gefährlichen Bereich Gefahr zu entwickeln. So blieb es nach 45 Minuten beim 1:0.

Nussbaumer erzielte Doppelpack

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Spiel und Fortuna blieb spielbestimmend. Nach einem schönen Pass in die tiefe von Baran Kaplan zu Michael Nussbaumer zögerte der Kapitän nicht lange und traf ins lange Eck zum 2:0 (59.). Doch der Gegentreffer war für die Süssenbrunner wie ein Weckruf, die sich danach aufbäumten und den Weg nach vorne suchten. Nur vier Minuten später folgte der Anschlusstreffer: Ratko Buljic tanzte vor dem Strafraum zwei Verteidiger aus und lupfte den Ball über Torhüter Florian Schrammel (63.). Ljulzim Bojku lobte nach dem Spiel den gegnerischen Torschützen: „Ratko Buljic ist ein technisch versierter Spieler und nicht umsonst habe ich vor dem Spiel eine Manndeckung angeordnet, aber ein Spieler mit solch einer Qualität ist über 90 Minuten schwer zu verteidigen.“ Danach kam es zu einer unschöne Szene. Fortuna-Spieler Zemri Deari musste nach einem Ellbogencheck verletzt ausgewechselt werden. „Das war leider eine unschöne Szene und für mich war das eine klare Tätigkeit, die mit rot geahndet werden musste,“ war der Fortuna Trainer über diese Situation verärgert. In der Schlussphase entschied der Kapitän die Partie: Nussbaumer setzte sich im eins gegen eins Duell gegen Tormann Nemanja Ivic durch und schob zum 3:1 Endstand ein. Die Donaustädter bleiben nach der Niederlage auf dem vorletzten Platz, während Fortuna mit 43 Zählern auf Platz 6 verweilt.

Stimme zum Spiel:

Ljulzim Bojku (Trainer Fortuna 05): „Ich bin mit der heutigen Leistung sehr zufrieden. Wir waren über 90 Minuten das klar bessere Team. Auch nach dem Anschlusstreffer und nach der langen Verletzungspause von Zemri sind wir konzentriert geblieben und haben das Spiel souverän zu Ende gespielt.“

 

Angelo Ferrera

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußball-Tracker

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter