Mit neuem Zusammenhalt in die Rückrunde: Siget findet zueinander

Die Erwartungshaltung hielt sich anfangs der Saison in Grenzen, nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass der Verein 25 Abgänge zu verbuchen hatte, 18 davon ausschließlich innerhalb der 2. Klasse Süd A nach Oberschützen. „Ein anderer Verein hätte zugesperrt. In einer Gemeinde mit rund 300 Einwohnern den Spielbetrieb so fortzuführen bedarf harter Arbeit“, so Obmann Alexander Takacs.

 

„Es hätte mehr sein dürfen“

Rückblickend auf die erste Saisonhälfte und dem vorläufigen Platz acht (13 Punkte) können sich die Verantwortlichen des UFC Siget in der Wart zufriedengeben, trotzdem zeigt man sich ebenso kritisch. „Grundsätzlich hätte es mehr sein dürfen. Mit sieben bis neun Punkten mehr hätten wir unser Maximum erreicht. Allerdings muss man bedenken, dass wir anfangs der Saison noch kein Team waren. Es waren viele Einzelkämpfer, aber auch daran wurde in der Winterpause gearbeitet und der Teamzusammenhalt gestärkt“, betonte Takacs.

In Anbetracht der Einwohnerzahl steigt in Folge auch die Relevanz der freiwilligen Arbeit. „Der Zusammenhalt ist sehr positiv. Seien es Veranstaltungen oder Unterstützung an einer anderen Stelle, da können wir immer mit genügend Leuten rechnen. In dieser Sache werden wir auch von den umgebenden Gemeinden sehr geschätzt“, meinte Takacs.

Neue Gesichter für die Rückrunde

Mit Sulaimon Adedoja (Slowenien), Milan Moor (Ungarn) sowie Martin Istvan Rakhely wurden drei neue Spieler ins Team von Trainer Csaba Szombati geholt. Die Integration soll dabei schnell vonstattengehen wie Alexander Takacs sagt: „Da ungarisch gesprochen wird ist die Eingliederung der Spieler aus Ungarn kein Problem. Sulaimon (Adedoja, Anm.) ist ein super Typ, mit ihm sprechen wir hauptsächlich Englisch, das funktioniert ebenso sehr gut.“

Auf die Frage einer Prognose zur Rückrunde sagt Takacs folgendes: „20 Punkte sollen mindestens geholt werden, den Rest werden wir dann sehen. Das wichtigste bleibt dennoch weiterhin den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten und eine starke Mannschaft zu formieren.“ Die Tabelle der 2. Klasse Süd A führt derzeit der SC Wiesfleck an, welcher auch für Alexander Takacs zum Favoriten auf die Meisterschaft der Klasse zählt. Eröffnet wird die Rückrunde am 15. März gegen den SC Schachendorf.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter