SV Rohrbach erkämpft sich drei Punkte gegen Forchtenstein

Forchtenstein
Rohrbach

In der II. Liga Mitte empfing der Tabellensiebte Forchtenstein in der 4. Runde den Tabellensechsten SV Rohrbach. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Forchtenstein mit 1:0 das bessere Ende für sich. Auch diesmal ging es knapp zu zwischen den beiden Mannschaften, am Ende waren diesmal die Rohrbacher die Glücklicheren. 


Keine Tore in Halbzeit 1

Beide Teams zeigten von Beginn weg vollen Einsatz, die Forchtensteiner übernahmen nach der Anfangsphase das Kommando in diesem Spiel und versuchten Ball und Gegener laufen zu lassen. Doch Rohrbach hielt vor allem Defensiv ordentlich dagegen, die wenigen Möglichkeiten, die sich den Gastgebern boten, wurden erfolgreich zu Nichte gemacht. Am Ende des ersten Durchgangs neutralisierten sich beide Mannschaften dann, in den zweiten 45 Minuten sollte es etwas mehr Action geben. 

Hektik bis zum Schluss

Im zweiten Durchgang waren die Gäste dann sofort hellwach, Ibser brach durch und war alleine vor dem Kasten, der Ball konnte noch weggespitzelt werden, fiel jedoch Erik Hlavac genau vor die Füße, 0:1! Danach drückten die Forchtensteiner vehement, man wollte unbedingt und so schnell wie möglich den Ausgleich erzwingen. Offensiv fehlte jedoch etwas die Coolness vor dem Tor, man scheiterte zu oft an sich selbst. In der letzten Viertelstunde hatten dann auch die Gäste den Entscheidungstreffer auf dem Fuß, man vergab durch Ibser sogar einen Elfer, am Ende reichte es allerdings in einer packenden Partie zum knappen Sieg! 

"Forchtenstein hat speziell nach dem Treffer ordentlich gedrückt, wir hatten am Ende dann aber auch noch 2,3 gute Möglichkeiten. Der derzeitige Blick auf die Tabelle gefällt uns natürlich gut, eine schöne Momentaufnahme", so Rohrbachs Sektionsleiter Gerald Pfeifer.

Die Besten: Michael Schoiswohl (Rohrbach), Manuel Geisendorfer (Forchtenstein) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten